Nach Scheidung: Brand will Perrys Geld nicht

Comedian Russell Brand will aus dem Ende seiner Ehe mit Sängerin Katy Perry keinen Profit schlagen. Dem Onlineportal 'TMZ' zufolge wird der 36-Jährige auf die Hälfte von Perrys Vermögen verzichten, obwohl es ihm aufgrund des fehlenden Ehevertrags zustünde.

- Anzeige -

"Die Scheidung ist so freundschaftlich, wie nur möglich und Russell ist ein guter Mensch. Er will Katys Geld nicht. Er ist zufrieden damit, das Geld zu nehmen, das er in der Zeit verdient hat - was viel weniger ist als das, was Katy bekam", so ein Freund des Ex-Paares zu 'TMZ'. Der 'Forbes'-Liste zufolge soll die Sängerin allein von Mai 2010 bis Mai 2011 33 Millionen Euro verdient haben.

Nach der gesetzlich vorgeschriebenen Wartezeit von sechs Monaten wird die Scheidung von Brand und Perry am 30. Juni 2012 rechtskräftig.

— ANZEIGE —