Nach Liebes-Aus mit Christian Polanc! Jetzt spricht Omega Bullock

Omega Bullock und Christian Polanc.
Omega Bullock und Christian Polanc waren fünf Monate liiert.

Omega Bullock: "Er hatte Angst um seine weiblichen Fans"

Fünf Monate hielt die Beziehung, nun ist schon wieder alles vorbei: 'Let's Dance'-Star Christian Polanc und Omega Bullock haben sich getrennt. Besonders dem Promi-Friseur scheint dieser Schritt nicht leicht gefallen zu sein. Im Interview mit RTL zeigt er sich enttäuscht.

- Anzeige -

"Ich wusste von Anfang an, als er gesagt hat, dass er bisexuell ist, das könnte ein bisschen schwierig sein, weil ich wollte nie in eine Beziehung mit einem bisexuellen Mann", erklärte der 44-Jährige. Eine Erkenntnis, die er heute bestätigt sieht. "Ich glaube es liegt an verschiedenen Sachen. Christian ist sehr konzentriert auf seine DVD und er ist viel in der Presse. Aber ich weiß auch, dass er vor allem Angst um seine weiblichen Fans hatte."

Polanc stellt gegenüber RTL aber klar, dass er die Beziehung nicht aus Promo-Gründen geführt hat. "Nein, sicherlich nicht, als PR-Gang hätte man sich was bessere Sachen aussuchen können." Seine Gefühle für Omega seien aufrichtig gewesen. "Wenn man ein Mensch ist, der grundsätzlich offen für alles ist und man merkt, ein Mensch bedeutet einem wirklich viel und weiß nicht genau, was hinter den Gefühlen steckt, dann sollte man dem zumindest eine Chance geben."

Bereits vor einem Jahr hatten sich die beiden bei 'Let's Dance' kennengelernt, weil Omega als Stylist von Carmen Geiss arbeitet. "Ich habe Christian und Omega bekannt gemacht. Omega hat sich direkt in Christian verliebt. Ich habe ihn gewarnt, dass Omega nicht locker lässt. Nach 'Let's Dance' hat sich ihr Kontakt intensiviert", sagte Carmen im Interview mit RTL Exclusiv. "Es war für mich überhaupt keine Überraschung, dass da was zwischen Christian und Omega ist. Ich habe es von Anfang an geahnt. Es hat schon damals bei 'Let's Dance' geknistert. Ich habe immer meine Scherze diesbezüglich beim Tanzen mit Christian gemacht."

Schon damals hatte Polanc aber deutlich gemacht, dass die Gefühle für einen Mann auch für ihn absolut überraschend seien und er sich deshalb nicht zu weit aus dem Fenster lehnen wolle was Liebeserklärungen angehe. "Ich will ihn nicht verletzen und bin davon überzeugt, dass er es auch sehr gut mit mir meint", sagte er der 'Closer'. "Darum bin ich auch sehr ehrlich zu ihm gewesen und habe ihm deutlich gemacht, dass ich ihm nicht versprechen kann, nie wieder Gefühle für eine Frau zu haben." Das Coming-out habe ihn keine große Überwindung gekostet, wie er RTL Exclusiv verriet: "Liebe hat viele Formen und ich glaube, das ist auch das Schöne auf dieser Erde, dass jeder für sich Liebe selbst definieren kann!"

— ANZEIGE —