Nach dem Unfall: Michael Wendler meldet sich zu Wort

Nach dem Unfall: Michael Wendler meldet sich zu Wort
Michael Wendler hatte Glück im Unglück © ddp images

Schlagersänger Michael Wendler (43, "Wir sind Tänzer") hat sich am Dienstag bei einem Abseil-Stunt im Rahmen der Dreharbeiten zur Show "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein" einen komplizierten Knochenbruch an der rechten Hand, eine sogenannte Kahnbein-Fraktur, zugezogen, wie mittlerweile auch RTL bestätigte. Eine mehrstündige Not-OP war nötig.

- Anzeige -

Wie geht es ihm wirklich?

"Ich habe Schürfwunden im Gesicht. An meiner linken Hand ist die Sehne gerissen, meine rechte Hand ist zertrümmert", schildert Wendler selbst seine Verletzungen der "Bild"-Zeitung. Doch er hatte Glück im Unglück - und die richtigen Reflexe. Augenzeugen sagten der Zeitung, Wendler habe sich instinktiv mit den Händen am Boden aufgefangen. "Ich bin Gott sei dank waagerecht aufgeschlagen, sonst wäre ich jetzt tot", sagt Wendler.

Die Genesung wird dauern. "Ich bin jetzt erstmal sechs Wochen krankgeschrieben und musste alle Auftritte absagen. Ich hoffe, meine Fans haben Verständnis", erklärt der 43-Jährige. RTL hofft dennoch, dass der Sänger an den Live-Shows ab dem 31. Juli (um 22:15 Uhr bei RTL) teilnehmen kann. "Das Wichtigste ist, dass es dem Wendler den Umständen entsprechend gut geht. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung. Selbstverständlich würden wir uns auch freuen, wenn er an der Live-Show teilnehmen würde", teilte der Sender mit.

spot on news

— ANZEIGE —