Nach dem Kollaps: Steven Tyler sorgt sich um Joe Perry

Nach dem Kollaps: Steven Tyler sorgt sich um Joe Perry
"Brüder": Joe Perry und Steven Tyler bei einem gemeinsamen Auftritt mit Aerosmith im Jahr 2012 © Tinseltown/Shutterstock.com

Star-Gitarrist Joe Perry (65) hatte seinen Fans am Sonntag einen gewaltigen Schrecken eingejagt: Bei einem Auftritt mit der Supergroup The Hollywood Vampires um Johnny Depp (53) und Alice Cooper (68) brach er mit einem Herzstillstand zusammen. Die Ärzte gaben zwar wenig später Entwarnung. Perrys Kollege bei seiner Hauptband Aerosmith ("Jaded"), Sänger Steven Tyler (68), ist aber dennoch in Sorge, wie er am Donnerstag der Webseite "billboard.com" verraten hat. Denn Perry habe auf all seine Anrufe bislang nicht reagiert.

- Anzeige -

Nach Kollaps auf der Bühne

"Joe ist mein Bruder und ich liebe ihn sehr"

"Es fängt an, mir ein wenig Angst zu machen", sagte Tyler. Vor allem beunruhige ihn aber, dass Perry auch künftig zu wenig auf sich Acht geben könnte. "Ich kenne meinen Bruder. Er ist so ungefähr der Einzige, der so leidenschaftlich in Bezug auf seine Kunst ist, wie ich", erzählte der Star. "Ich weiß, wie ich meine Karriere, meine Gesundheit am Laufen halte. Aber Joe ist leidenschaftlich. Ich denke, er ist da draußen und irgendjemand mutet ihm zu viele Konzerte zu. Sie spielen acht, neun Konzert am Stück, oder fünf. Ich weiß, dass sie alle ein wenig fertig sind."


Ob Perry in der Lage sein werde, ab Ende September wieder mit Aerosmith zu touren, sei ihm völlig egal, sagte Tyler. "Ich schere mich einen Dreck um die Band, ich will, dass Joe lebt", betonte er. "Ich weiß nicht was los ist, aber ich weiß, dass niemand mit mir spricht. Ich kann nur sagen, dass Joe mein Bruder ist und ich ihn sehr liebe."



spot on news

— ANZEIGE —