Nach Bombendrohung beim 'Germany's next Topmodel'-Finale: Das sagen die Finalistinnen

Nach der Bombendrohung beim 'Germany's next Topmodel'-Finale: Jetzt sprechen die Finalistinnen
Vanessa von 'GNTM' findet klare Worte

Vanessa und Anuthida melden sich zu Wort

Einen Tag nach dem Abbruch des Finales von 'Germany's next Topmodel' melden sich nun auch zwei der drei Finalistinnen zu Wort. Via Facebook haben sich Vanessa und Anuthida an ihre Fans gewandt und erzählten, wie es ihnen nach der Bombendrohung geht.

- Anzeige -

Vanessa schrieb schon einen Tag nach dem abgebrochenen Finale: "Wie ihr ja gemerkt habt, mussten wir gestern das Finale abbrechen.. Das ist sehr schade für alle Beteiligten, die mit uns die letzten Wochen so hart darauf hingearbeitet haben.. Und auch für die vielen Fans, die extra zu uns in die SAP-Arena in Mannheim gekommen sind.. Trotzdem: Die Mühe war nicht umsonst und wir freuen uns auf die Ausstrahlung des Finales am 28. Mai!!!! Die Hauptsache ist, dass niemandem was passiert ist und heil aus der Halle gekommen sind!!"

Im Anschluss hat sich auch die jüngste der drei Mädchen zu Wort gemeldet. Anuthida schrieb auf ihrer Facebook-Seite: "Also erst mal muss ich sagen, dass ich sehr erleichtert und froh bin. Wir sind alle ohne große Massenpanik Heil aus der Arena gekommen. Ich bin nur sehr enttäuscht, wütend und gleichzeitig traurig, dass unser Finale so enden musste. Wir hatten es uns alle schöner vorgestellt. Aber natürlich muss eine Siegerin gekürt werden."

Nur Ajse schweigt bisher und hat keinerlei Statement abgegeben. Doch eines ist klar: Schon bald wird der Rest der Show aufgezeichnet. Momentan wird spekuliert, ob die Aufzeichnung in New York stattfinden wird, da Heidi Klum in den nächsten Tagen dort sein wird.

— ANZEIGE —