My Big Fat Greek Wedding 2: Darum ließ sich Nia Vardalos so lange Zeit

My Big Fat Greek Wedding 2: Darum ließ sich Nia Vardalos so lange Zeit
"My Big Fat Greek Wedding 2": Die griechische Chaosfamilie ist zurück! © © Universal Pictures

Mit "My Big Fat Greek Wedding" gelang Nia Vardalos (53) 2002 ein Mega-Erfolg. Die Verfilmung ihrer Lebensgeschichte spielte weltweit unglaubliche 369 Millionen US-Dollar ein. Immer wieder machten Gerüchte um eine Fortsetzung die Runde, doch erst jetzt, 14 Jahre später, kehrt die griechische Chaosfamilie wieder auf die Leinwand zurück.

- Anzeige -

Endlich im Kino

Auch für "My Big Fat Greek Wedding 2" steuerte die griechisch-amerikanische Schauspielerin Vardalos das Drehbuch bei, Tom Hanks und seine Frau Rita Wilson fungierten wieder als Produzenten. Neben Vardalos als Toula und John Corbett als ihr Mann Ian gibt es zudem ein Wiedersehen mit allen liebgewonnenen Charakteren aus dem ersten Teil. Warum sie sich mit der Fortsetzung so viel Zeit gelassen hat, und wie eng der Film dieses Mal mit ihrem Leben verknüpft ist, verrät Vardalos im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.


14 Jahre nach Ihrem Mega-Erfolg mit "My Big Fat Greek Wedding" kommt jetzt endlich die Fortsetzung ins Kino, warum so spät?

Nia Vardalos: Dass es so lange gedauert hat, ist ganz allein meine Schuld. Ich wollte kein weiteres Drehbuch schreiben, solange ich nicht Mutter geworden bin. Glücklicherweise ist mein sehnlichster Wunsch mit meiner Tochter in Erfüllung gegangen und ich begann schließlich wieder zu schreiben.


Das heißt, wie schon im Vorgänger, basiert auch dieser Film wieder auf Ihrem eigenen Leben?

Vardalos: Ja, aber natürlich nicht alles. Ich habe damit angefangen, was wirklich in meinem Leben passiert ist. Die Geschichten drum herum habe ich nach und nach hinzugefügt.


Mussten Sie Ihre Kollegen lange dazu überreden, noch einmal in ihre Rollen zu schlüpfen?

Vardalos: Ich saß mit den Verantwortlichen zusammen und rief zunächst einmal John Corbett an. Dass es sein Geburtstag war, haben wir erst später gemerkt. Ich erzählte ihm, dass ich endlich die Fortsetzung geschrieben habe und fragte ihn, ob er bereit wäre, mich wieder zu küssen? Er war richtig aufgeregt und hat sofort zugesagt. Anschließend riefen wir bei den anderen an. Auch sie waren allesamt sofort begeistert.


Wie war schließlich das Wiedersehen?

Vardalos: Sehr herzlich, sehr lustig und vor allem sehr laut. Es war wundervoll.


Der Film wird wieder von Tom Hanks und seiner Frau Rita Wilson produziert, hat sich zwischen Ihnen mittlerweile eine Freundschaft entwickelt?

Vardalos: Ja, wir sind sogar sehr enge Freunde. Die beiden sind die Taufpaten meiner Tochter.


Rita Wilson ist zudem gemeinsam mit John Stamos in einer kleinen Gastrolle im Film zu sehen. Wessen Idee war das?

Vardalos: Meine. Ich habe Rita Wilson so viel zu verdanken. Ohne sie wäre "My Big Fat Greek Wedding" nie zustande gekommen. Als ich ihr das Drehbuch zum Lesen gegeben habe, erklärte ich ihr, dass ich eine kleine Rolle für sie vorgesehen habe. Ich habe sie gefragt, ob sie sich der Familie anschließen wolle. Sie war überglücklich.


Zu Beginn des Films unterscheidet sich Ihre Rolle Toula kaum vom ersten Teil. Sie ist wieder zu einer grauen Maus geworden. Was ist mit der selbstbewussten, stylischen Toula passiert?

Vardalos: Ich glaube, das ist ganz normal, wenn du Mutter wirst. Du versuchst dich um alles und jeden zu kümmern und vergisst dabei, zu duschen bzw. auf dich selbst zu achten. Ich habe dem Regisseur während der Dreharbeiten eindringlich erklärt, dass ich in den ersten Szenen kein Make-up tragen werde. Er versuchte mich zu überzeugen, dass ich wenigstens ein bisschen Lippenstift auftrage. Als ich ihm sagte, dass ich privat noch schlimmer als im Film aussehe, hat er es schließlich aufgegeben.


Auch in der Fortsetzung mischt sich Ihre Familie wieder in alles ein. Vor allem in die Erziehung Ihrer Tochter. Ist Ihre Mutter genauso?

Vardalos: Ja natürlich. Meine Familie ist allgegenwärtig. Meine Mutter glaubt zum Beispiel, dass sie meine Tochter bei jeder Gelegenheit mit Süßkram vollstopfen darf. Und wenn meine Tochter mal schlechte Laune hat oder keine Hausaufgaben machen möchte, dann kocht meine Mutter etwas und alles wird wieder gut.


Haben Sie Ihre Tochter schon mal blamiert?

Vardalos: Ja, ständig. Als ich sie einmal in den Kindergarten gebracht habe, drückte ich ihr einen Kuss auf ihre Stirn, so dass ein dicker Abdruck von meinem Lippenstift zu sehen war. Ich musste zur Arbeit, so dass ich sie den ganzen Tag nicht sehen konnte. Schließlich rief mich der Lehrer an und meinte: "Ich verstehe, dass Sie heute arbeiten, und Ihre Tochter erst heute Abend wiedersehen. Aber ich musste mit Wasser und Seife ran, um den Lippenstift von der Stirn Ihrer Tochter zu entfernen." (lacht)


Was ist der beste Rat, den Ihnen Ihre Eltern gegeben haben?

Vardalos: Kümmere dich um deine Familie. Gute Freunde und deine Familie sind das Wichtigste im Leben. Ein einfacher Rat, aber sicherlich der Schlüssel zum Glücklichsein.


Dürfen sich die Fans Hoffnungen auf "My Big Fat Greek Wedding 3" machen?

Vardalos: Am letzten Tag der Dreharbeiten legte John Corbett den Arm um mich und bat mich inständig: "Lass es uns nochmal machen!" Ich bin mir noch nicht sicher, aber ich bin offen dafür...



spot on news

— ANZEIGE —