MTV Video Music Awards: Beyoncé und Adele sind Favoriten - David Bowie mehrfach nominiert

MTV VMAs: Beyoncé ist die Favoritin
Beyoncé könnte rekordverdächtige elf MTV Video Music Awards mit nach Hause nehmen © XPX/starmaxinc.com/ImageCollect

Jedes Jahr im Spätsommer ist es Zeit für die MTV Video Music Awards. Bei den "VMAs" gab es zuletzt traditionell stets einige Skandale und Skandälchen, von der twerkenden Miley Cyrus im Jahr 2013 bis zum selbstproklamierten US-Präsidentschaftskandidat Kanye West in 2015. Aber auch einige Preise gilt es abzustauben. Und während noch unklar ist, wer dieses Jahr mit einem extravaganten Auftritt die Schlagzeilen füllen wird, sind seit Dienstagabend immerhin schon mal die Nominierungen für die Awards bekannt. Mit Beyoncé (34) haben sie auch eine klare Favoritin hervorgebracht.

- Anzeige -

Auch David Bowie nominiert

Denn die R'n'B-Queen hat sich mit ihrem "visuellen" - sprich: komplett verfilmten - Album namens "Lemonade" ganze elf Award-Chancen gesichert. Unter anderem in der Prestige-Kategorie "Video des Jahres". Dort tritt ihr Clip zum Hit "Formation" gegen Adele ("Hello"), Kanye West ("Famous"), Justin Bieber ("Sorry") und Drake ("Hotline Bling") an.

 

Sorgt David Bowie nochmal für die emotionalen Momente?

 

Adele ist mit acht Nominierungen auch die zweite Anwärterin auf den Titel "Abräumerin des Abends". Sieben davon hat sie übrigens für ihren Welthit "Hello" erhalten. Für die wahrlich emotionalen Momente könnte hingegen ein anderer sorgen: Denn auch der im Januar unerwartet verstorbene Pop-Großmeister David Bowie (1947-2016, "Lazarus") steht viermal auf der Nominiertenliste. Und es würde schon verwundern, wenn Bowies Antlitz bei der Verleihung nicht mindestens einmal über die Großleinwand flimmern würde.

Bis es soweit ist, geht allerdings noch etwas Zeit ins Land. Die MTV VMAs werden am 28. August stattfinden. Dann erstmals im New Yorker Madison Square Garden.

spot on news

— ANZEIGE —