Motsi Mabuse und Christine Neubauer: So lebt es sich mit großer Oberweite

Christine Neubauer und Motsi Mabuse haben große Brüste.
Christine Neubauer und Motsi Mabuse haben beide eine üppige Oberweite © imago/Ralf Müller, imago stock&people

Sie sprechen über Freud und Leid einer üppigen Oberweite

Man kann sagen, dass Motsi Mabuse ein 'größeres' Problem und sie hat sogar eine, nennen wir es mal, Leidensgenossin: Christine Neubauer! Beide haben sehr viel Dekolletee und beide kennen die Reaktionen - vor allem die der Männer - nur zu gut! Mit RTL Exclusiv haben sie ganz offen über Freud aber vor allem auch Leid einer zu üppigen Oberweite gesprochen!

- Anzeige -

"Wenn man mehr Dekolletee hat, heißt das nicht, dass man im Kopf weniger hat. Das sind immer diese Klischees", stellt Motsi klar. "Die Männer gucken einem schon in die Augen, aber es gibt da schon so einen Doppel-D-Blick. Da wird schon abgecheckt, da unten", fügt Christine Neubauer hinzu.

Doppel D ist ein gutes Stichwort: Motsi Mabuse steht zu ihren Kurven, ob als 'Let's Dance'-Jurorin oder auch Gast auf dem roten Teppich. Es gibt aber Momente, in denen sie sich alles eine Nummer kleiner wünscht: "Wenn ich laufen gehe, dann raste ich aus", ärgert sie sich.

Abhilfe kommt da wie gerufen, denn Motsi Mabuse und Christine Neubauer treffen sich in Berlin bei der Eröffnung des zweiten 'Doppel-D' Shops. Dringend notwendig, denn Neubauer war nicht immer so entspannt: "Im Teenageralter gehörte ich zu denen, die so ganz enge Bandeautops getragen haben, um beim Sportunterricht nicht zu viel hüpfen zu lassen", gibt sie zu.

Inzwischen stehen aber sowohl Motsi als auch Christine völlig selbstbewusst zu ihren Kurven und selbst für die zum Teil testosterongesteuerten Blicke der Männer gibt's versöhnliche Worte! "Man kann das als Frau ja sehr nett formulieren und sagen: 'Hey, die Augen sind etwas höher.' Die meisten meinen das wirklich nicht böse, das passiert instinktiv", nimmt Motsi die Männer in Schutz.

Eine Brustverkleinerung aus rein kosmetischer Sicht kam für beide übrigens nie in Frage. Warum auch?

— ANZEIGE —