'Mother's Day' mit Jennifer Aniston und Julia Roberts: So viel 'Pretty Woman' steckt im neuen Film von Garry Marshall

So viel "Pretty Woman" steckt im neuen Film "Mother's Day"
Julia Roberts ist in "Mother's Day" zum vierten Mal in einem Film von Garry Marshall zu sehen © Ron Batzdorff, © Mothers Movie LLC.

Nach "Valentinstag" und "Happy New Year" startet am 25. August nun "Mother's Day - Liebe ist kein Kinderspiel" in den deutschen Kinos. Es ist der letzte Film des Regisseurs Garry Marshall, der im Juli im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Wie seine Vorgängerstreifen punktet auch "Mother's Day" wieder mit einer hochkarätigen Besetzung. Neben Hauptdarstellerin Jennifer Aniston sind unter anderem Kate Hudson, Jason Sudeikis, Sarah Chalke und natürlich Julia Roberts zu sehen. Die Schauspielerin verband mit dem Regisseur ein ganz besonderes Verhältnis, war er doch maßgeblich für die Ausnahmekarriere der Oscar-Preisträgerin verantwortlich.

- Anzeige -

Garry Marshalls letzter Film

 

Garry Marshall machte Julia Roberts zum Star

 

Marshall bescherte ihr 1990 mit dem Welterfolg "Pretty Woman" den großen Durchbruch. Neun Jahre später brachte er das Traumpaar Julia Roberts und Richard Gere noch einmal für die Komödie "Die Braut, die sich nicht traut" gemeinsam vor die Kamera. Auch in "Valentinstag" hatte Roberts eine Episodenrolle. Marshall setzte in seinen Filmen gerne auf sein bewährtes Personal. Viele bekannte Gesichter aus "Pretty Woman" sind auch in seinen folgenden Filmen immer wieder zu sehen gewesen. Da macht auch "Mother's Day" keine Ausnahme.

 

Wiedersehen mit den Stars aus "Pretty Woman"

 

Julia Roberts spielt Miranda, Star eines lokalen Home-Shopping-Kanals und Bestseller-Autorin. In der Rolle ihres Managers ist ebenfalls ein alter Bekannter zu sehen: Hector Elizondo. Der heute 79-Jährige hatte unter anderem bereits in Marshalls Erfolgshit "Plötzlich Prinzessin" mitgewirkt. In "Pretty Woman" spielte er sich als Hotelmanager Bernard Thompson in die Herzen der Fans. Er versuchte Julia in ihrer Rolle der Prostituierten Vivian unter anderem die perfekten Tischmanieren beizubringen. Die damals so viel zitierte Salatgabel bekommt in "Mother's Day" ebenfalls einen kleinen Auftritt.

Auch Larry Miller ("Boston Legal") ist in einem kurzen Gastaufritt zu sehen. Der heute 62-Jährige hatte in "Pretty Woman" den schleimigen Verkäufer Mr. Hollister verkörpert, der Vivian dank Edwards (Gere) Kreditkarte in einer Kleiderboutique alle Wünsche von den Augen abliest. Ausnahmsweise nicht dabei ist seine Tochter Kathleen Marshall, die in fast all seinen Filmen in kleinen Rollen mitgewirkt hatte. In "Pretty Woman" spielte die heute 48-Jährige die Rezeptionistin des Hotels.

 

"Wer Garry Marshall kannte, liebte ihn"

 

Marshalls plötzlicher Tod ließ seine Stars geschockt zurück. "Wer Garry Marshall kannte, liebte ihn", erinnerte sich etwa Julia Roberts an den Regisseur. "Ich hatte anders als viele Menschen das Glück, ihn mein gesamtes erwachsenes Leben über lieben zu dürfen. Und ich hatte das noch größere Glück, von ihm geliebt zu werden, seine Liebe war nämlich bedingungslos, unerschöpflich und magisch." Was bleibt sind nun seine Filme, die vor allem eines gemeinsam haben: ganz viel Herz und noch mehr Romantik!

spot on news

— ANZEIGE —