Moritz Bleibtreu: Vorbild Johnny Depp

Moritz Bleibtreu
Moritz Bleibtreu © coverme.com

Moritz Bleibtreu (42) und Johnny Depp (50) haben etwas gemeinsam: Sie sehen sich nicht gerne selbst auf der Leinwand.

- Anzeige -

Eigene Filme sehen? Nein danke!

Der Kino-Liebling ('Soul Kitchen') und den Hollywoodstar ('Lone Ranger') verbindet eine Macke: Nach Drehschluss schließen sie auch mit dem Film ab. Sich selbst auf der Leinwand sehen? Ein Albtraum für beide Stars. "Ich finde es ganz schrecklich, mir selbst zusehen zu müssen", verriet der deutsche Überflieger im Interview mit dem Magazin 'in'. Weiter führte er aus, dass auch sein berühmter Kollege ähnlich gestrickt sei: "Johnny Depp hat mal gesagt: 'Mein Job ist dann zu Ende, wenn ich das Filmset verlasse.' Diese Einstellung habe ich auch", so der Darsteller, der manche seiner Filme nie gesehen hat.

Vielleicht wird das auch bei seinem neuen Film 'Nicht mein Tag' der Fall sein, in dem er mit Kollegen wie Axel Stein (31, 'Barfuss'), Jasmin Gerat (35, 'Heute bin ich blond') und Anna Maria Mühe (28, 'Die Gräfin') vor der Kamera stand. Auf die Frage, was passieren müsse, damit Bleibtreu einen schlechten Tag habe, antwortete dieser: "Da muss kein besonderer Grund vorliegen. Vielleicht mit dem falschen Bein zuerst aufgestanden. Manchmal habe ich einfach miese Laune."

In der neuen Produktion verschafft Bleibtreu als Ex-Knacki einem schnöden Bankberater, der von Stein verkörpert wird, sehr miese Laune, da dieser von dem Kleinkriminellen als Geisel entführt wird. Das Spannende am Film: Auf den ersten Blick könnten die beiden Männer nicht unterschiedlicher sein, aber sie entwickeln trotzdem eine Sympathie für den jeweils anderen.

Für Axel Stein, der bisher eher als Ulknudel auffiel, war die Darstellung eines spießigen Bankangestellten mal etwas Anderes und wie er selbst gegenüber 'Teleschau' verriet, eine große Chance. Auf die etwas andere Rolle angesprochen sagte der Star: "Man wird nun mal auch älter. Und so wie man sich selbst verändert über die Jahre, so möchte man natürlich auch gesehen werden. Der Film ist einfach eine Megachance für mich, um mich breiter aufzustellen." Vom Erfolgsdruck verrückt machen ließ sich Stein aber nicht - im Gegenteil: "Die Rolle und der Film ist sicherlich größer als alles zuvor, deshalb war schon mehr Hineindenken angesagt. Das Handwerk bleibt aber das gleiche, egal in welchem Filmgenre man sich bewegt. 'Nicht mein Tag' ist Rock'n'Roll, da ist die ganze Palette gefragt. Das Geheimrezept ist sicherlich eine gute Mischung aus Vorbereitung und Improvisation. Neben Moritz Bleibtreu fällt das aber leicht. Bei ihm kommt so viel aus dem Bauch heraus, einfach bewundernswert."

Axel Stein und seinen Kollegen Moritz Bleibtreu können die Zuschauer dann ab dem 16. Januar im Kino bewundern.

© Cover Media

— ANZEIGE —