Moritz Bleibtreu: Von wegen Zwangsneurose!

Moritz Bleibtreu
Moritz Bleibtreu © coverme.com

Moritz Bleibtreu (42) ist kein Putzteufel.

- Anzeige -

Putzen ist normal, kein Tick

Im Interview mit der aktuellen Ausgabe des 'OK!'-Magazins wurde der erfolgreiche Star ('Agnes und seine Brüder') auf das Gerücht angesprochen, dass ihn regelmäßig der Putzteufel packe. Bleibtreu nutzte die Gelegenheit für eine Richtigstellung: "Ich muss das ein bisschen geraderücken: Ich bin als Kind einer alleinerziehenden Mutter groß geworden und da musste ich relativ früh Sachen im Leben auf die Reihe kriegen. So habe ich angefangen, Dinge sauber zu halten, zu kochen und meine Wäsche selbst zu waschen. Insofern ist das für mich etwas Normales, keine Zwangsneurose."

Ist es für Stars aber nicht auch normal, sich von vorne bis hinten bedienen zu lassen? Nur bedingt, wie Bleibtreu betonte: Zwar bringe der Ruhm "gewisse Vorteile" mit sich, die man als Künstler auch zu schätzen wissen sollte. Das bedeute aber nicht, dass er seinen Lebensstil als selbstverständlich betrachte: "Ich gehe nicht davon aus, dass das so bleibt, und man mir zum Beispiel immer den Kaffee bringt", ergänzte der Frauenschwarm.

Morgen läuft Moritz Bleibtreus neuer Film 'Nicht mein Tag' in den deutschen Kinos an. Darin spielt er - wie so oft - einen Kleinkriminellen. "Diese Rollen haben ein Faible für mich", grinste der Star laut 'rp-online'. Generell sei seine Rollenwahl davon abhängig, wie er sich zum jeweiligen Zeitpunkt fühlt: "Es gibt da offensichtlich einen Zusammenhang zwischen meiner Befindlichkeit und meiner Rollenwahl. Oft blicke ich drei Jahre nach dem Film zurück und denke mir: 'Ah, lustig, da gab es Parallelen zu meinem Leben damals'", gestand der Star.

In 'Nicht mein Tag' ist Moritz Bleibtreu neben Axel Stein (31, 'Hausmeister Krause') und Anna Maria Mühe (28, 'Die Unsichtbare') als gestresster Bankräuber zu sehen, dessen Geisel (Stein) für seinen Komplizen gehalten wird - nicht ganz zu Unrecht. 

© Cover Media

— ANZEIGE —