Morgan Freeman trauert um seine Stiefenkelin

Morgan Freeman trauert um seine Stiefenkelin
Morgan Freeman und E'Dena Hines © Cover Media

Morgan Freeman (78) versucht nach dem brutalen Tod seiner Stiefenkelin E'Dena Hines (†33) die Fassung zu bewahren.

- Anzeige -

Brutal ermordet

Die aufstrebende Schauspielerin war zwar nicht blutsverwandt mit dem Oscarpreisträger ('Lucy'), doch die beiden standen sich sehr nah. Jetzt ist E'Dena tot.

Am Sonntag [16. August] wurde die junge Frau leblos vor ihrer New Yorker Wohnung gefunden, sie starb an Stichverletzungen, die ihr Freund ihr angeblich im Drogenrausch zugefügt haben soll. George Hudacko, ein Augenzeuge, beschrieb die grausame Szene wie einen Exorzismus: Der Freund soll immer wieder geschrieen haben "Raus mit dir, Teufel, ich verbanne dich!", während er auf E'Dena einstach. "Das Mädchen schrie sehr laut", berichtete Hudacko laut der 'New York Post' weiter. "Ich sah etwas aufblitzen, rauf und runter gehen... Ich rief den Notruf und flehte sie an, zu kommen."

Doch jede Hilfe kam zu spät, E'Dena konnte nicht mehr gerettet werden. Der 30-Jährige mutmaßliche Täter soll noch auf die junge Frau eingestochen haben, nachdem sie schon tot war. Die Polizei musste ihn angeblich mit Gewalt von der Leiche wegzerren.

Morgan Freeman ist sicher bis ins Mark erschüttert, versucht allerdings, die Fassung zu bewahren. 'People' veröffentlichte ein Statement, in dem der Star sich ganz auf seine Stiefenkelin konzentriert - kein Wort des Hasses gegen den Täter ist darin zu finden:

"Die Welt wird ihre Kunst nie kennenlernen und niemals wissen, wie viel sie zu geben hatte... Nur ihre Freunde und ihre Familie können begreifen, wie wertvoll sie als Mensch gewesen ist. Ihr Stern wird in unseren Herzen, Gedanken und Gebeten weiter scheinen. Möge sie in Frieden ruhen."

E'Dena Hines war die Enkelin von Jeanette Adair Bradshaw, Morgan Freemans erster Frau.

Cover Media

— ANZEIGE —