Monica Meier-Ivancan: Die zweite Schwangerschaft ist anders 

Monica Meier-Ivancan: Die zweite Schwangerschaft ist anders
Monica Meier-Ivancan: Die zweite Schwangerschaft ist anders © imago/Future Image, imago stock&people

Monica Meier-Ivancan (38) bedauert manchmal, dass sie ihrer zweiten Schwangerschaft weniger Aufmerksamkeit als der ersten widmet. Das Model hat bereits Tochter Rosa und freut sich nun gemeinsam mit ihrem Ehemann Christian auf ihr zweites Kind. Dabei macht die hübsche Blondine einen entspannten und überglücklichen Eindruck, wie sie bei der 22. Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung zeigte.

- Anzeige -

Baby läuft "nebenbei mit" 

Auf dem roten Teppich plauderte sie strahlend über ihre zweite Schwangerschaft, die so ganz anders als die erste verlaufe: "Es gibt überhaupt keine Zeit, um darüber nachzudenken… Irgendwie hat man so viele Dinge im Kopf mit der Tochter. Jeden Tag denkt man über die Tagesplanung nach. Die zweite Schwangerschaft ist anders", berichtete sie 'Bunte.de' und fügte hinzu, dass ihr das Ungeborene da schon ein wenig leid tue: "Das geht so nebenbei mit, was vielleicht auch schade für das Kind ist. Aber heute Abend bekommt es ja ein bisschen Aufmerksamkeit."

Natürlich freut sich auch Tochter Rosa schon ganz besonders auf das neue Geschwisterchen und kann es kaum erwarten, den Nachwuchs in der Familie zu begrüßen: "Sie fragt mich jetzt jeden Morgen: 'Ist es schon da?' Sie ist aufgeregt, aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich gesagt habe, dass das Baby ein Geschenk mitbringt. War vielleicht ein Fehler", witzelte Monica gut gelaunt. 

Die gebürtige Stuttgarterin ist nicht nur als Model, sondern auch als Moderatorin, Schauspielerin, Autorin, Fitnesstrainerin und Ernährungsberaterin erfolgreich. Da fällt es nicht immer leicht, die Familie und Karriere unter einen Hut zu bekommen. Dennoch setzt sie hier klare Prioritäten und hat bestimmte Werte, die ihr für ihre Tochter - und natürlich auch das zweite Baby - besonders am Herzen liegen: "Wichtig ist mir, dass Rosa weiß, dass Familie an erster Stelle kommt. Und dass sie versteht, dass Mama immer an sie denkt, auch wenn sie mal eine Nacht nicht zu Hause ist, weil sie arbeiten muss. Außerdem lege ich natürlich großen Wert darauf, dass Rosa ein weltoffener und toleranter Erdenbürger wird - das ist ganz selbstverständlich für mich",  sagte sie auf 'schwaben.mom.de'.

Ein wenig gedulden muss sich Monica Meier-Ivancan aber noch, bis sie ihr zweites Kind in den Armen halten kann: Sie ist im fünften Monat. 

Cover Media

— ANZEIGE —