Monica Lierhaus macht eine Reittherapie

Monica Lierhaus und Rolf Hellgardt
Moderatorin Monica Lierhaus und ihr Verlobter Rolf Hellgardt © dpa, Henning Kaiser

Das Sprechen klappt immer besser

Auf dem Pferderücken soll bekanntlich das größte Glück der Erde liegen – für Monica Lierhaus ist ein Reitausflug die beste Medizin. Die Moderatorin kämpft sich nach ihrer Hirn-Operation 2009 zurück ins Leben. Drei Mal pro Woche macht die 43-Jährige eine Reittherapie.

- Anzeige -

"Nur wenn ich auf einem Pferd reite, bin ich absolut schmerzfrei", sagt Lierhaus. "Danach habe ich immer Rückenschmerzen, da helfen auch keine Tabletten. Aber von der Schmerzstufe 7 bis 8 bin ich jetzt schon runter auf 3 bis 4."

Auch sonst macht sie große Fortschritte: Das Sprechen klappt schon wieder beinahe flüssig. Eine Hochzeit mit ihrem Verlobten Rolf Hellgardt soll aber laut 'Bild' noch kein Thema sein. "Ich muss erst mal gesund werden", zitiert das Blatt Lierhaus. Dabei hatte sie ihrem Lebensgefährten bei ihrem Comeback bei der Goldenen Kamera einen Heiratsantrag gemacht – 4,3 Millionen Zuschauer sahen zu.

Eine Entscheidung, die so nicht noch einmal treffen würde. "Ich bereue das, weil Rolf keine Chance hatte, Nein zu sagen. Ich wollte nur meine Dankbarkeit ausdrücken", so Monica Lierhaus. An der Liebe des Paares hat sich allerdings nichts geändert. "Wir waren gerade auf Sylt und fahren Ende Juli wieder hin."

Bild: dpa

— ANZEIGE —