Monica Lewinsky über das Gefühl, ein Halloween-Kostüm zu sein

Monica Lewinsky über das Gefühl, ein Halloween-Kostüm zu sein
Monica Lewinsky rund 17 Jahre nach der Affäre bei einer TV-Gala in Los Angeles © Paul A. Hebert/Invision/AP

"Eines der vielen Dinge, von denen ich nicht dachte, dass ich es sein werde, wenn ich groß bin, ist ein Halloween-Kostüm", mit diesem Satz beginnt Monica Lewinsky (42) ihren Artikel auf "Vanityfair.com". Darin schreibt die ehemalige Praktikantin von US-Präsident Bill Clinton (69) über dieses außergewöhnliche Gefühl und über Verkleidungen zum Gruselfest im Allgemeinen. Ihre erotischen Abenteuer mit Clinton wurden 1998 zu einer Staatsaffäre. Und das Outfit, in dem der Twen damals zur berühmtesten Praktikantin der Welt wurde, finden Halloween-Party-Gänger heute gruselig genug, um damit zu erschrecken: "Blaues Kleid und Baskenmütze, eine Zigarre in der Hand".

- Anzeige -

"Das hätte ich nie gedacht"

"Auf einer Halloween-Party mit drei Monica Lewinskys"

Sie selbst sei sich zum Glück noch nie auf einer Party begegnet. Aber sie habe eine Ahnung davon bekommen, wie unheimlich das sein kann, als sie sich vor einigen Jahren den Film "Verliebt in die Braut" angesehen habe: "Es beginnt mit einer Szene, in der Patrick Dempsey, als Bill Clinton verkleidet, auf einer Halloweenparty abhängt und gleich drei Monica Lewinskys dabei hat." Selbstironisch schiebt sie in Klammern hinterher: "Gruselfaktor: 10".


"Zu Beginn des Jahres Privatperson, im Oktober ein Kostüm"

Aber im Allgemeinen sei es für die Person, als die sich die Leute verkleiden nicht ganz so witzig, wie für die Halloween-Fans: "Es ist kompliziert, wenn jemand das Jahr als Privatperson beginnt und im Oktober als Kostüm in den Läden endet." Hier spielt die studierte Sozial-Psychologin auf den neusten Halloween-Gag an, sich als Caitlyn Jenner zu verkleiden. Da sich Lewinsky gegen Cyber-Bullying einsetzt, widmet sie dem Thema Transgender auch noch ein paar Absätze. Denn, so das Fazit, gruselig seien nicht jene, die sich zum Outing entschließen, sondern jene, die sich darüber lustig machen.



spot on news

— ANZEIGE —