Monica Ivancan: So entging sie dem Babyblues

Monica Ivancan ist Mitte April zum zweiten Mal Mutter geworden
Es war ihr erster Auftritt nach der Geburt von Söhnchen Anton Mitte April © imago/Spöttel Picture, imago stock&people

Monica Ivancan: "In meinem Freundeskreis finden das alle ekelhaft"

Mitte April ist Monica Ivancan zum zweiten Mal Mutter geworden. Während andere Mütter ihre Plazenta nach der Geburt wegschmeißen, hat sich die 38-Jährige aus ihrem Mutterkuchen Pillen stampfen lassen, die sie täglich schluckt!

- Anzeige -

"Man hat ja nach der Geburt einen Hormonabfall und diese Pillen bewirken, dass dieser Abfall nicht so drastisch ist. Dann bekommt man keinen Babyblues", so Ivancan im Interview mit RTL. Allerdings waren von ihrer Idee nicht alle begeistert: "Alle finden es ekelhaft in meinem Freundeskreis, ich finde, es ist etwas total Natürliches."

Monica Ivancan ist gelernte Ernährungsberaterin und weiß entsprechend, was sie tun muss, um nach der Geburt schnell wieder in Topform zu sein. Schon wenige Wochen nach der Geburt des kleinen Antons passte das Model wieder in seine alte Jeans: "Ich weiß schon, was man essen muss und was man nicht essen muss, um fit zu sein. Es ist wichtig als Mutter für das Baby fit zu sein."

Und deshalb postete Ivancan stolz ein Foto bei Facebook, auf dem sie eine Jeans trägt, die ihr vor der Geburt gepasst hat. Doch dafür erntete sie nicht nur positive Kommentare: "Auf Facebook kann jeder seine Meinung kundtun", findet sie, und stört sich nicht an der Kritik. "Die einen sehen es als Druck an, wenn ich nach fünf Wochen schon wieder in meine alte Jeans passe, die anderen finden es toll und sehen es als Motivation." Und wer weiß, vielleicht lässt sich jetzt auch die ein oder andere werdende Mutter ihren Mutterkuchen in Pillen stampfen.

— ANZEIGE —