Monaco-Hochzeit: Fürst Albert muss zum Vaterschaftstest

Albert soll ein weiteres uneheliches Kind haben.
Schocknachricht: Fürst Albert muss zum Vaterschaftstest © KCSPresse / Splash News

Hat er Charlene betrogen?

Zwei Milliarden Zuschauer auf der ganzen Welt wurden Zeugen, als die frischgebackene Fürstin Charlene in der Kapelle Saint Devote in Tränen ausbrach. Dort legte sie nach alter Tradition den Brautstrauß nieder - wie es schon ihre tote Schwiegermutter Gracia Patricia tat.

- Anzeige -

Normalerweise würde jeder denken, das seien Tränen des Glücks gewesen, doch waren sie das wirklich? Viele Zuschauer behaupten nämlich, Charlene und ihr Fürst hätten vor dem Altar nicht sonderlich glücklich ausgesehen. Und dafür gibt es anscheinend auch einen guten Grund. Nur kurz nach der Traumhochzeit macht nämlich ein böses Gerücht die Runde. Wie die britische Zeitung 'The Sun' berichtet, muss das Oberhaupt der Grimaldis zu einem weiteren Vaterschaftstest. Albert soll nämlich einen 18 Monate alten Sohn mit einer Italienerin haben. Das Pikante daran: Zum Zeitpunkt der Zeugung waren Albert und Charlene bereits liiert.

Monaco-Hochzeit: Fürst Albert muss zum Vaterschaftstest
© dpa, Pool

Wusste die ehemalige Schwimmerin etwa von dem Treuebruch ihres Mannes? Bereits im Vorfeld der großen Feier hatte es Gerüchte gegeben, dass die zukünftige Fürstin von Monaco eine Woche vor dem 'Ja'-Wort die Flucht ergriffen habe. Angeblich soll sie nur in Monaco geblieben sein, weil Albert ihr versicherte, sich endgültig von seinen Party-Freunden zu verabschieden.

Tatsächlich ist die Körpersprache der neuen Fürstin sehr aufschlussreich. Aus der fröhlichen Südafrikanerin von einst, ist eine Frau geworden, die sehr kontrolliert wirkt. Vielleicht spürt Charlene jetzt, wie hoch der Druck ist, der von nun an auf ihr lasten wird. Schwant ihr vielleicht, dass auch bei ihr womöglich der 'Diana’-Effekt einsetzt? Dass sie ihren Mann offenbar mehr liebt als er sie? Dass sie von nun an ein Leben im goldenen Käfig führen wird? Offenbar reichte in der Kapelle schon ein bisschen Chorgesang, um all ihre innere Anspannung auf einen Schlag sichtbar zu machen.

Jedenfalls sprechen jetzt schon alle von der traurigen Fürstin. Die Ehe mit Albert beginnt mit vielen Schwierigkeiten, Gerüchten und Halbwahrheiten - keine Frage. Aber Charlene hat sich für ein Leben als Fürstin und an der Seite von Albert entschieden. Mit allen Konsequenzen....

(Bildmaterial: dpa, Splash)

— ANZEIGE —