Molly Sims: Geben ist seliger denn nehmen

Molly Sims
Molly Sims © Cover Media

Molly Sims (41) sorgt dafür, dass ihr Sohn eine wohltätige Ader entwickelt.

- Anzeige -

Das lernt auch ihr Sohn

Gemeinsam mit seinem Mann Scott Stuber zieht das Model den kleinen Brooks Alan groß und der zweite Sprössling ist bereits auf dem Weg. Doch vom reich gefüllten Konto der Blondine profitiert nicht nur der Promi-Nachwuchs, auch andere, benachteiligte Kinder beschenkt Molly - gemeinsam mit ihrer Familie - stets reichlich.

"Santa Claus war da, Geburtstage fanden statt - und jedes Mal suchen wir Spielzeuge aus, die wir mögen, und geben sie an [die Wohltätigkeitsorganisation] Baby2Baby weiter", gab die Amerikanerin gegenüber dem 'People'-Magazin preis. "[Brooks] liefert das dann alles ab und auch wenn es einem Zweieinhalbjährigen schwer fällt, einen 'Transformer' wegzugeben, legen wir darauf Wert, ihm das jung beizubringen."

Genauso wird Molly Sims bestimmt auch ihren zweiten Zögling erziehen. Diesmal dürfen sie und ihr Gatte sich auf weiblichen Nachwuchs freuen und dieser wird voraussichtlich im März zur Welt kommen. Kein Wunder, dass sich das Paar momentan viele Gedanken um einen Namen für das Töchterchen macht und offenbar ist der werdende Vater in dieser Hinsicht sehr pragmatisch. "Er hat eine [PowerPoint-Präsentation] mit unseren drei Lieblingsnamen und drei Zweitnamen zusammengestellt", schmunzelte die Schöne.

Auf die Geburt freut sich Molly übrigens auch, da sie es kaum erwarten kann, Mama einer Tochter zu werden. "Ich glaube, man träumt immer davon [sowohl einen Jungen als auch ein Mädchen] zu haben. Ich stehe meiner Mutter sehr nahe, kann es also kaum erwarten, [meine Tochter] kennenzulernen."

Cover Media

— ANZEIGE —