Model behauptet: Katie Price ist schuld an Harveys Behinderung

Katie Price und ihr Sohn Harvey
Ein Model behauptet, Katie Price sei schuld an der Behinderung ihres Sohnes. © Matt Keeble / Splash News

Sie soll Drogen während der Schwangerschaft genommen haben

Wie bitter müssen diese Vorwürfe für eine Mutter klingen? Katie Price soll schuld an der Behinderung ihres Sohnes sein. Das sagte das britische Unterwäschemodel Katie Green in einer TV-Show. Die Behauptung der 25-Jährigen: Als sie mit ihrem Sohn Harvey schwanger war, habe Katie so viele Drogen genommen, dass sie dessen Behinderung verursacht habe.

- Anzeige -

Harvey ist inzwischen elf Jahre alt, geistig behindert, hyperaktiv und fast blind. Ihr Lebenswandel während der Schwangerschaft sei dafür aber nicht der Grund, so Katie. Als RTL sie auf die Vorwürfe anspricht, heißt es aber nur: "Ich kann dazu nichts sagen, die Anwälte sind eingeschaltet."

Kurz zuvor allerdings hatte sie sich in der Zeitung 'The Sun' über die Vorwürfe empört: "Ich fasse es nicht, wie jemand so etwas Gemeines sagen kann. Die Behinderung meines Sohnes ist genetisch bedingt. Daran hat niemand Schuld."

Für den Society-Experten Kevin O'Sullivan ganz klar ein Fall von Bissigkeit unter Busenwundern: "Das ist eigentlich ein klassischer Fall von Model-Bitching", so der Experte im RTL-Interview. "Auch Katie Price macht das andauernd, sie attackiert ständig andere Models. Sie machen es, damit man darüber spricht. Sie sind Rivalinnen, sie hassen sich einfach." Die Rivalität allerdings auf Kosten eines behinderten Kindes auszutragen, ist ohne Frage geschmacklos.

Bildquelle: Splash

— ANZEIGE —