Hollywood Blog by Jessica Mazur

Mobbing bei 'Desperate Housewives'

Mobbing bei 'Desperate Housewives'
Mobbing bei 'Desperate Housewives' © (Bild: Wenn)

von Jessica Mazur

Ich bin seit Jahren großer 'Desperate Housewives' Fan!

- Anzeige -

Woche für Woche freue ich mich auf die Dramen, die Gabrielle, Lynette, Bree & Co. auf der Wisteria Lane erleben. Doch ab sofort plädiere ich dafür, dass die Kameramänner, die für die Show arbeiten, ihre Aufnahmegeräte um 180 Grad drehen und auf den Backstage-Bereich richten. Wie heute bekannt wurde, spielen sich bei den Housewives HINTER den Kulissen nämlich die viel größeren Dramen ab. Da wird geprügelt, gemobbt, gepetzt und Morddrohungen werden ausgesprochen. Verraten hat das alles keine Geringere als Nicollette 'Edie Britt' Sheridan. Die Gute konnte ja noch nie ein Geheimnis für sich behalten...

Wie die US Medien berichten, ist Nicollette richtig sauer und das, sofern sich ihre Anschuldigungen als wahr herausstellen, auch mit gutem Grund. Die Schauspielerin behauptet nämlich, mehrfach am Set der Erfolgsserie mit Marc Cherry aneinander geraten zu sein. Cherry ist Produzent, Chefautor und Erfinder der Show und laut Nicollette außerdem extrem aggressiv und beleidigend. Sie behauptet, dass es von Anfang an Probleme bei der Zusammenarbeit mit dem Produzenten gab, das Ganze jedoch im September 2008 eskalierte, als sie sich über eine Stelle im Drehbuch beschwerte. Offenbar ist der Mann hochsensibel, wenn es um seine Arbeit geht, denn wie reagierte Cherry laut Nicollette auf die Beschwerde? Mit einer Ohrfeige! Patsch.

Doch es kam noch besser. Als die Schauspielerin sich anschließend weigerte, die Entschuldigung des Mannes anzunehmen und sich stattdessen beim Sender 'ABC' über Cherry beklagte, haute Cherry in die Tasten seines Computers und ließ Sheridan's Charakter 'Edie' kurzerhand den qualvollen Serientod sterben. Wie gemein! Findet auch Nicollette und will deshalb vor Gericht ziehen. Die Schauspielerin reichte jetzt Klage gegen Cherry ein und fordert 20 Millionen Dollar Schadensersatz! Ein ganz schöner Batzen, aber wenn man bedenkt, dass ihre Gage pro Folge irgendwo zwischen 100.000 und 200.000 Dollar lag, die ihr seitdem flöten gehen, relativiert sich das Ganze ein wenig...

Cherry und 'ABC' weisen bislang jegliche Mobbing-Anschuldigungen von sich und verpassen der Schauspielerin stattdessen ein Image a la beleidigte Leberwurst". Zwei Parteien, die sich anzicken und eine Entscheidung vor Gericht, das hätte Marc Cherry sich wohl auch nicht besser ausdenken können ;-). Ich bin gespannt, wer am Ende Recht bekommt.

Bis es soweit ist, sollte sich aber auf jeden Fall Teri Hatcher in Acht nehmen. Sheridan's Klage zufolge, ließ Marc Cherry nach einem Streit mit Hatcher am 'Desperate Housewives'-Set nämlich Sätze fallen, wie "Ich hoffe, Teri Hatcher wird von einem Auto angefahren und stirbt." Oh, oh, steht als nächstes etwa Susan Mayer auf der Abschussliste des Produzenten? Unter uns gesagt, mir als 'Desperate Housewives'-Fan wäre das sogar ganz recht. Die unselbständige Susan mit ihrer ständigen Schusseligkeit nervt doch sowieso die meiste Zeit...;-)!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Mobbing bei 'Desperate Housewives'
© Bild: Jessica Mazur