Hollywood Blog by Jessica Mazur

Mit 'Simsalabim' zur Traumfigur: Pfunde wegrasieren und überpudern

Mit 'Simsalabim' zur Traumfigur: Pfunde wegrasieren und überpudern
Mit 'Simsalabim' zur Traumfigur: Pfunde wegrasieren und überpudern © (Bild: Splash)

von Jessica Mazur

Der 1. April 2010! Eigentlich bedeutet das ja: Aufgepasst, die Aprilscherze lauern. Doch für die Hollywoodianer bedeutet dieser Tag: Jetzt aber zackig! Höchste Zeit, den eigenen Body für die vor der Tür stehende Bikini-Saison in Form zu bringen. Die amerikanischen Magazine sind in dieser Woche prall gefüllt mit Diäten und Work-Out-Tipps, damit im Sommer 2010 auch ja kein Gramm zu viel auf den Knochen sitzt. Ran an den Speck lautet (mal wieder) die Devise.

- Anzeige -

Doch was ist, wenn der Sommer kommt bevor die Winterpfunde geschmolzen sind? Hier in Kalifornien kann es schließlich jeden Tag passieren, dass die Temperaturen von momentan angenehmen 20 Grad auf heiße 30 Grad hochschnellen. Kein Problem, denn selbst für diesen Fall hat Hollywood Lösungen parat, die auch gerne an Filmsets oder bei Fotoshootings eingesetzt werden. Die überflüssigen Pfunde werden in so einem Fall nämlich - und das ist kein Aprilscherz wegrasiert, übergepudert und kleiner gecremt. Wie das geht, haben de hiesigen Top-Stylisten der aktuellen US Weekly verraten. Und sie versprechen, dass dank ihren Tipps jede Frau im Bikini auf der Stelle mindestens zwei Kilo schlanker aussieht. Ganz ohne sich vorher im Fitness-Studio abzustrampeln. Na, das klingt doch nicht schlecht und ist auch noch relativ simpel...

Fangen wir oben an: Arme und Schultern. Wer möchte, dass die Arme augenblicklich straffer aussehen, muss den Profis zufolge einfach nur zur Enthaarungscreme greifen. Die kleinen Härchen auf den Armen können nämlich einen Schatten erzeugen, der die Arme wuchtiger aussehen lässt. Um Schultern und Dekolletee zur schlankeren Geltung zu bringen, muss Frau die Puderquaste aus dem Schrank holen. Wenn man unter den Schlüsselbeinen Puder aufträgt, stechen die Schlüsselbeine optisch mehr hervor, was Frau dünner erscheinen lässt. Für einen natürlichen Look empfehlen die Profis nicht zu Puder mit Schimmerpartikeln zu greifen, da das gepuderte Dekolletee sonst schnell nach Nightclub aussieht.

Kommen wir zur Mitte: Bauch und Po. Hier lautet die Devise Farbe bekennen. Um den Bauch optisch in Form zu bringen, wird er erst eingecremt und dann mit Bronzepuder behandelt. Wenn das Puder zwischen den Rippen und über den Hüftknochen aufgetragen wird, entsteht eine Schattierung, die den Bauch sofort straffer und durchtrainierter aussehen lässt. Beim Popo kommt der Selbstbräuner zum Einsatz. Gebräunte Haut absorbiert nämlich mehr Licht, was den Allerwertesten schlanker aussehen lässt. Um von hinten nicht auszusehen wie das Negativ eines Pavians, sollten die Beine natürlich farblich angepasst werden... Apropos Beine! Um diese länger und damit schlanker aussehen zu lassen, muss Frau nur eine lange Linie 'Shimmer Cream' auf die Mitte der Oberschenkel und Schienbeine auftragen, einmal komplett von der Hüfte bis zu den Füßen. Und simsalabim: schon sind zwei Kilo runter! Na, dann kann der Sommer ja kommen.

Einziges Problem: Bei so viel Puder, Selbstbräuner und 'Shimmer Cream' auf dem Körper macht Frau im Bikini am Strand zwar eine Top-Figur, doch der Sprung ins kühle Nass ist wohl eher nicht zu empfehlen... Na, dann bin ich mal gespannt, wann ich am Strand von Malibu oder Santa Monica das erste Mal Unterhaltungen höre, wie Kommst du mit ins Wasser? Geht nicht, davon werden meine Beine kürzer! 

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Mit 'Simsalabim' zur Traumfigur: Pfunde wegrasieren und überpudern
© Bild: Jessica Mazur