Hollywood Blog by Jessica Mazur

Mit Popstar Fergie kann man zwischen Schuhregalen plaudern

Popstar Fergie im Kaufhaus.
Popstar Fergie lud zur Audienz im Kaufhaus. © WENN.com, RCE/ZOJ

von Jessia Mazur

Sind Promis käuflich? Alberne Frage, ich weiß. Denn NATÜRLICH sind sie das. Nur der Kaufpreis variiert. Im Falle von Fergie lag dieser am vergangenen Wochenende bei rund 100 Dollar. Was man dafür bekam? Ein kurzes Gespräch mit der Sängerin, plus Autogramm, plus Foto, plus ein Paar Schuhe. Na ja, das ist doch ganz ordentlich ...

- Anzeige -

Dass Fergie schon vor längerer Zeit unter die Schuhdesigner gegangen ist, ist ja nichts Neues. Jetzt hat die Sängerin allerdings für die amerikanische Luxus-Kaufhauskette 'Nordstrom' eine neue Schuhkollektion entworfen. Und um die eigene PR-Maschine ein wenig anzukurbeln, hat sie sich bereit erklärt, sich für zwei Stunden in die Schuhabteilung von 'Nordstrom' in der Los Angeles Outdoor Shopping Mall 'The Grove' zu setzen, um Autogramme zu schreiben und Fotos zu machen.

Mit jedem? Nee, natürlich nicht. Sondern nur mit den Leuten, die bereit waren, ein Paar ihrer Schuhe zu kaufen. Nun finde ich es persönlich ja immer ein wenig fragwürdig, wenn Promis sagen: 'Ich lass’ mich nur mit dir fotografieren, wenn du meine Produkte kaufst'.

Aber Fergies Fans hat es wohl weniger gestört. Die standen nämlich Schlange. Und immerhin hat Fergie dann auch versucht, den Leuten kein Gefühl von "Massenabfertigung" zu geben. Denn die Schuh designende Sängerin hat sich immerhin für jeden Käufer drei bis vier Minuten Zeit für Smalltalk genommen, brav jeden Schuh signiert, der ihr hingehalten wurde und dabei jeden freundlich angestrahlt. Oder es zumindest versucht, denn - meine Güte - so richtig viel bewegt sich im Gesicht der Sängerin ja auch nicht mehr. Alles schön glatt gespritzt, während die Wangenknochen immer höher und die Lippen immer voller zu werden scheinen. Ein total natürlicher Look für eine 40-Jährige also ;).

Aber eins muss man Fergie lassen: Sie bleibt mit ihren Schuhen mit beiden Beinen oder in dem Fall mit beiden Füßen auf dem Boden. Denn ihre Preise sind für L.A.-Verhältnisse ziemlich human. Die Kreationen der Sängerin kosten zwischen 100 und 200 Dollar. Klar, dass sind keine Schnäppchenpreise, aber im Vergleich zu dem, was sonst bei ‚Nordstrom‘ herumsteht, tatsächlich preiswert. Während auf einem Glastisch der neue Napaleona-Stiefel von Christian Louboutin mit Nieten besetzter Spitze für 1.595 Dollar stand, gab es Fergies Nieten-Boot ‚Herbie‘ z.B. auf dem Nebentisch für 189 Dollar.

Wie viele Schuhe Fergie am Wochenende bei 'Nordstrom' mit ihrer "Live vor Ort"-Aktion an den Mann bringen konnte, weiß ich nicht, und vermutlich weiß sie das selbst genauso wenig. Ein junges Mädchen verriet mir nämlich nach ihrem ganz persönlichen Mini-Plausch mit der Sängerin: „Die Schuhe tausche ich Anfang der Woche sowieso wieder um. Ich wollte nur ein Foto mit Fergie.“ Also wirklich, gibt es denn so was?! Hätte ich ja nun wirklich auch selbst drauf kommen können ... ;)

Ein paar Fotos von Fergies 'Shoe Sale' könnt ihr euch aber auch ganz Schuh-Erwerb auf www.Facebook.com/HollywoodBlog anschauen.

Viele Grüße aus Lalaland sendet

Fergie lud zur Audienz im Kaufhaus.
Fergie gibt hier fleißig Autogramme. © picture alliance / AP Images, Paul A. Hebert