Mit diesen Tipps hält das Make-up länger

Mit diesen Tipps hält das Make-up länger
Auch für Kate Hudson gehört das Schminken zur täglichen Routine © instagram.com/katehudson/

Die meisten Frauen investieren jeden Morgen viel Zeit und Muße in ihr Make-up. Doch schon in der Mittagspause blickt man in den Spiegel und wundert sich, dass das Ergebnis nicht mehr so frisch aussieht wie noch vor einigen Stunden. Die sorgsam abgedeckten Pickel sind wieder sichtbar, die aufgefüllten Augenbrauen haben plötzlich Lücken... Mit den folgenden Tipps gehören solche Malheurs der Vergangenheit an:

Makellos von früh bis spät

1. Peelings verwenden

Eine ebenmäßige Haut ist die Grundvoraussetzung dafür, dass das Make-up gut haften kann. Zwei bis drei Mal wöchentlich sollte man deshalb mit einem Peeling die abgestorbenen Hautschüppchen entfernen. Das sorgt für einen rosigen Teint!


2. Eincremen

Trockene Hautstellen werden durch Make-up noch stärker betont. Deshalb empfiehlt es sich, vor dem Auftragen der Foundation eine Gesichtspflege - am besten mit Lichtschutzfaktor - zu benutzen, die die Haut den ganzen Tag mit Feuchtigkeit versorgt und vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt. Wer fettige Haut hat, greift zu einer ölfreien Creme. Wichtig: Mindestens drei Minuten einziehen lassen, sonst lässt sich das Make-up nicht gut verteilen.


3. Primer vor der Foundation benutzen

Make-up-Artists wissen es schon lange: Der Schlüssel zu einem langanhaltenden Make-up ist ein Primer. Mittlerweile findet man die Wunderwaffe nicht mehr nur in Parfümerien, sondern auch in Drogeriemärkten. Von mattierend über porenverfeinernd bis hin zu getönt: Für jeden Hauttyp gibt es die richtige Basis.


4. Zeit nehmen

Geduld zahlt sich aus! Wer das Gesicht mit einer dicken Schicht Grundierung zukleistert, erzielt nicht nur ein unnatürliches Ergebnis, sondern wird auch nicht lange etwas davon haben. Lieber eine dünne Schicht Make-up auftragen und ein bis zwei Minuten warten, bis es sich setzt. Dann eine zweite dünne Schicht über die Hautstellen auftragen, die zusätzliche Abdeckung benötigen.


5. Abpudern nicht vergessen

Damit Flüssig-Foundation an Ort und Stelle bleibt, sollte man nach dem Auftragen alles mit einem transparenten Puder fixieren. Wer zusätzliche Deckkraft benötigt, kann auch auf eine farbige Variante zurückgreifen. Tipp: Nicht nur Foundation, auch andere Flüssig- oder Creme-Produkte sollten immer mit einem Puder fixiert werden. Gel-Eyeliner hält beispielsweise länger, wenn man mit einem Pinsel etwas Puder darübertupft. Creme-Rouge hingegen kann mit einer dünnen Schicht Puderrouge regelrecht versiegelt werden.


6. Zum Abschluss Fixierspray

Für ein natürliches Finish sorgen nach dem Auftragen von Primer, Foundation und Puder Fixiersprays. Sie verbinden sich mit dem Make-up und lassen das Ergebnis ebenmäßig erscheinen. Wer den Öl-Glanz der Haut regulieren möchte, sollte auf ein mattierendes Spray zurückgreifen.


7. Lipliner benutzen

Selbst Longlasting-Produkte halten schlecht? Dann sollten Sie es mit Lipliner versuchen. Wer damit die Lippen umrandet, verhindert ein Auslaufen des Lippenstifts. Ein besonders langanhaltendes Ergebnis erzielen Sie, wenn sie die kompletten Lippen mit Lipliner ausfüllen und anschließend den Lippenstift mit einem Pinsel auftragen. Geheimtipp: Legt man ein dünnes Kosmetiktuch über die Lippen und pinselt dann mit Puder darüber, versiegelt das die Farbe zuverlässig. Besonders bei rotem Lippenstift zu empfehlen!


8. Auf Augenbrauengel setzen

Mit Augenbrauenpuder und -stiften lassen sich im Nu volle, ausdrucksstarke Brauen kreieren. Wichtig ist jedoch, diese zum Abschluss mit einem farblosen Augenbrauengel zu fixieren. Getönte Gels hingegen sind die ideale Wahl für alle, bei denen es morgens im Bad schnell gehen muss. Denn damit betonen und fixieren Sie die Brauen in einem Schritt.


9. Hilfsmittel für unterwegs einpacken

Selbst wer alle Tricks für ein langanhaltendes Make-up beherrscht, sollte in seiner Handtasche immer eine Kosmetiktasche mit einer Auswahl seiner Lieblingsprodukte und einen Taschenspiegel haben. So kann man unterwegs nachpudern oder den Lippenstift nach dem Mittagessen auffrischen. Must-have für alle fettigen Hauttypen sind sogenannte Blotting-Paper, die überschüssiges Öl absorbieren. Ganz wichtig: Am Tag so wenig wie möglich mit den Händen ins Gesicht fassen. Sonst riskieren Sie ein fleckiges Make-up und Hautunreinheiten.



spot on news

— ANZEIGE —