Hollywood Blog by Jessica Mazur

Miss-Wahl der Promi-Affären

Miss-Wahl der Promi-Affären
Miss-Wahl der Promi-Affären © (Foto: Splash)

von Jessica Mazur

Meine Güte, lernen diese Celebrities denn wirklich gar nichts aus den Fehlern ihrer prominenten Kollegen? Nach Tiger Woods und Josh Duhamel soll nun also auch 'Lost'-Star Matthew Fox eine Affäre mit einer Stripperin gehabt haben. Im Gegensatz zu den Promis, scheinen ja zumindest die Stripperin etwas von ihren Vorgängerinnen zu lernen. Schließlich archivierte Stefani Talbott - so der Name der "Erotik-Tänzerin du jour"  - nicht nur schön brav alle Text- und Sprachnachrichten, die ihr Matthew während der Affäre zukommen ließ, sie verkaufte ihre Story außerdem auch gleich an zwei unterschiedliche US-Magazine... Ka-Ching, da rollt der Rubel.

- Anzeige -

Für viele 'Lost'-Fans war die Nachricht natürlich ein echter Schocker. Schließlich gilt der beliebte Serienstar als hingebungsvoller Familienvater: seit 18 Jahren mit seinem College-Sweetheart verheiratet, zwei Kinder und skandalfrei (zumindest bis heute)... Doch wie geschockt war Matthew's Ehefrau Margherita Ronchi eigentlich? Hier in Hollywood kursierten nämlich schon öfter die Gerüchte, dass Matthew sich auch ab und an außerehelich amüsiert, weil er und seine Frau angebliche eine offene Beziehung führen sollen. Ob das tatsächlich der Wahrheit entspricht oder nur eins von vielen Hollywood-Gerüchten ist, ist unklar. Aber spätestens wenn Frau Ronchi die Scheidung einreicht, wissen wir ja Bescheid ;-).

Für Stefani Talbott dürfte sich die Promi-Affäre aber in jedem Fall gelohnt haben. Denn 1. werden ihr die Magazine, an die sie ihre "Lovestory" verkauft hat, sicher mehr zugesteckt haben, als die gewohnten 1-Dollarscheine, 2. wird sie in den kommenden Tagen sicher noch ein paar Interviewanfragen von den hiesigen US-Shows bekommen, denn aus dem Nähkästchen plaudernde Stripperinnen stehen hier ja gerade hoch im Kurs, und 3. könnte Stefani Talbott am Ende sogar noch Schönheitskönigin werden! Wie das? Ganz einfach!

Wie heute bekannt wurde, hat der beliebte und etwas exzentrische US-Moderator Howard Stern beschlossen, einen Schönheitswettbewerb ins Leben zu rufen, bei dem ausschließlich Promi-Geliebte gegeneinander antreten. Der Beauty-Contest findet am 10. März statt, ist vorerst allerdings nur für die Affären von Tiger Woods zugelassen. Ersten Informationen zufolge treten die Geliebten in den typischen Kategorien, wie "Auftritt im Bikini", "besondere Talente" und "Persönlichkeit" gegeneinander an. Am Ende erhält die Gewinnerin ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Dollar. Wow, nicht schlecht! Alle Geliebten von Woods machen zwar nicht mit (das würde wohl auch die Sendezeit überschreitet), aber vier seiner Affären haben bereits zugesagt. Und wenn der Wettstreit der Ex-Geliebten Erfolg hat, dürfen beim nächsten Mal bestimmt auch die Affären von anderen Promis mitmachen. Ich persönlich bin zwar der Ansicht, dass die Ex-Geliebten eher in Kategorien, wie "heimlich Fotos machen", "mit dem National Enquirer verhandeln"und "Ehering übersehen" gegeneinander antreten sollte, aber die Grundidee des Wettstreits finde ich völlig in Ordnung. Umweltbewusstsein ist schließlich total "in" in Hollywood, und nun werden sogar noch die Promi-Geliebten recycelt...! Ist doch toll ;-).

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Miss-Wahl der Promi-Affären
© Bild: Jessica Mazur