Miss Platnum macht aus jedem Hotelzimmer ein Zuhause

Miss Platnum macht aus jedem Hotelzimmer ein Zuhause
Miss Platnum ist für ihren ausgefallenen und bunten Style bekannt © barrikadestudio

Als Jurorin bei "Popstars" (montags um 20:15 Uhr, RTL II) unterstützt sie junge Mädchen auf dem Weg zum musikalischen Durchbruch. Miss Platnum (34, "Mercedes Benz") selbst hat es schon geschafft. Mit ihrer Mischung aus Balkan-Pop und Hip Hop baute sich die gebürtige Rumänin über die Jahre eine große Fangemeinde auf. Mit "Lila Wolken" landete sie sogar schon auf Platz eins der deutschen Single-Charts. Diesen Erfolg hat sie jedoch nicht nur ihrem musikalischen Talent, sondern auch ihrem außergewöhnlichen Style zu verdanken. Die Nachrichtenagentur spot on news hat die Sängerin zu ihren modischen Vorlieben und Beauty-Tipps befragt.

Reise-Must-haves und Düfte

 

Was ist Ihr größter Beauty-Tipp?

 

Miss Platnum: Ganz einfach - Ausschlafen.

 

Und was haben Sie in Ihrer Handtasche immer dabei, falls Sie mal nicht ganz so ausgeschlafen aussehen?

 

Miss Platnum: Immer griffbereit sind Lippenstift und Concealer. Damit sehe ich schnell frisch aus und bin auch bis in die Nacht hinein gestylt - man weiß ja nie, was der Tag so bringt. Wenn ich verreise, packe ich immer eine Wunderkur von John Frieda für meine gefärbten Haare ein. Eines meiner Lieblings-Parfums habe ich auch immer dabei.

 

Welches ist Ihr Lieblings-Parfum?

 

Miss Platnum: Ich liebe "Lalique White" von Lalique, obwohl das ein Männerduft ist. Außerdem bin ich großer Fan der Hermès Duftreihen "Un jardin sur le Nil" und "Un jardin en Meditérranée". Die erinnern mich immer ans Reisen.

 

Als Sängerin sind Sie viel unterwegs. Wie schaffen Sie es trotzdem, sich wohlzufühlen?

 

Miss Platnum: Duftkerzen sind mein Trick. Meistens habe ich eine von Rituals dabei. Damit wird jedes Hotelzimmer und jeder Backstage-Bereich schnell zum Zuhause.

 

Angenommen, Sie könnten nicht nur von Stadt zu Stadt, sondern mal quer durch die Zeit reisen. Welches Zeitalter würden Sie dann gerne besuchen?

 

Miss Platnum: Ich würde gerne in die 20er und 30er Jahre reisen. Die Kunst-, Design- und Musikszene von damals interessiert mich sehr. Es war aber auch eine sehr aufrührende Zeit zwischen den zwei Weltkriegen. Außerdem wurde damals die Emanzipation der Frau wegweisend vorangetrieben. Das hatte Auswirkungen auf die Mode, die Arbeitswelt, die Kultur und auch das Selbstbewusstsein der Frauen.

 

Haben Sie in Sachen Mode Vorbilder? Vielleicht sogar aus den 20er und 30er Jahren?

 

Miss Platnum: Nein, meine Vorbilder sind etwas jünger, wenn auch nicht ganz aktuell. Ich finde den Stil von Grace Jones und David Bowie interessant. Die beiden sind nicht nur musikalische Ikonen für mich.

 

Wer ist Ihr Lieblings-Designer und warum?

 

Miss Platnum: Ich liebe den Urban Chic von Kokon to Zai. Er passt perfekt zu meinem urbanen Pop. Außerdem bewundere ich Karl Lagerfeld für seine immer wieder zeitlosen und dennoch modernen Chanel-Kreationen. Tata Christianes ausgefallene Teile trage ich sowohl auf der Bühne als auch privat sehr gerne und werde immer darauf angesprochen, wenn ich etwas von ihr anhabe.

spot on news

— ANZEIGE —