Miss Piggy: George Clooney ist nicht zu verachten

Miss Piggy
Miss Piggy © Cover Media

Miss Piggy würde - wie Millionen anderer Damen auch - bei George Clooney (52) schwach werden.

- Anzeige -

Nichts gegen Körperkontakt

Auf die Frage des britischen Magazins 'Glamour', ob sie von Herren wie dem Frauenschwarm ('Gravity'), dessen Kollege Bradley Cooper (39, 'Hangover'), den Jungs von One Direction ('Little Things') oder Zac Efron (26, 'High School Musical') in Versuchung geführt werden könnte, kam die Antwort des Muppet-Stars: "Ich bewundere all die Männer, die Sie genannt haben, aber wenn es hart auf hart kommt, ist Kermit meine wahre Liebe. Nur bevor es hart auf hart kommt, hätte ich nichts gegen ein bisschen Kitzeln mit George oder Bradley. Was One Direction betrifft … ich glaube nicht, dass es fair wäre, da einen zu nehmen. Warum kann man nicht alle genießen?"

Miss Piggy ist schon lange im Filmgeschäft und hat so manchen Trend kommen und gehen sehen - für einige der heutigen Sachen hat sie kein Verständnis: "Zum einen Twerking, das ist schlüpfrig und unfein und als ich es das letzte Mal versuchte, habe ich mir etwas gebrochen. Zum anderen SMS schreiben. Warum müssen Frauen und Männer ständig in Kontakt miteinander bleiben? Haben die denn kein Personal? Und zum Dritten: SMS schreiben und dabei twerken - das ist kein schöner Anblick!"

Natürlich hat die Fernsehschöne ein ganzes Team um sich, das ihr jeden Wunsch erfüllt. Aber das war nicht immer so und einige Jobs am Anfang ihrer Karriere bereut sie bitterlich: "Okay, ich spreche nicht gern darüber, aber ich habe früher Werbung für Schinken gemacht", flüsterte Miss Piggy. "Nein, ich bin nicht stolz darauf. Aber wir mussten tun, was wir tun mussten, um diesen Schmerz dazu zu nutzen, einer der größten Stars aller Zeiten zu werden."

© Cover Media

— ANZEIGE —