Miss California mit Waffe bedroht? Chris Brown festgenommen

Miss California Baylee Curran zeigt Chris Brown an

Rapper Chris Brown ist in seinem Haus in Los Angeles festgenommen worden. Nach Angaben eines Polizeisprechers wird dem 27-Jährigen ein Angriff mit einer Waffe vorgeworfen. Nach wenigen Stunden ist der Sänger gegen Kaution wieder freigelassen worden.

- Anzeige -

Sein Anwesen wird Polizeiberichten zufolge durchsucht. Stunden zuvor war ein Notruf von einer Frau eingegangen. Wie die 'LA Times' berichtet, soll es sich dabei um Miss California Baylee Curran handeln. In einem Interview mit 'TMZ.com' gab sie an, sie habe das Haus des Rappers besucht und dort gefeiert. Dann sei ein Streit mit einem anderem Hausgast eskaliert. Brown habe ihr befohlen, das Haus zu verlassen und sie dabei mit einer Waffe bedroht. Daraufhin habe sie die Polizei alarmiert. 

Sie erzählte der Zeitung zudem, dass es bei dem Streit um Diamanten-Schmuck ging. Ein Freund von Brown habe Ketten und Armbänder gezeigt. Als Curran sie sich anschauen wollte, soll Brown die Waffe gezückt haben. "Er sagte zu mir: 'Geh weg. Ich habe die Schnauze voll von euch Frauen.'“ 

Während des Polizei-Einsatzes meldete sich Chris Brown auf Instagram zu Wort. „Als ich aufwachte, waren da die verdammten Helikopter, Polizisten draußen am Tor. Was wollen die von mir? Alle drei Monate stehen die hier bei mir vor der Tür“, schimpfte er. Nach einem kurzen Aufenthalt im Gefängnis konnte der Sänger gegen eine Kautionszahlung von 250.000 US-Dollor aus der Haft entlassen werden. 

Fernsehteams filmten den mehrstündigen Polizeieinsatz aus der Luft mit, 'TMZ.com' strahlte die Szenen live aus. Darauf ist zu sehen, wie der Sänger nach Stunden aus seinem Haus tritt und mit Polizisten spricht. Mehrere Hausgäste wurden ebenfalls befragt.

Es wäre nicht der erste Fall von häuslicher Gewalt des US-Stars. 2009 war er nach einem Angriff auf seine damalige Freundin Rihanna wegen Körperverletzung verurteilt worden. 2014 saß er wegen Handgreiflichkeiten mit einem Mann mehrere Monate im Gefängnis.

— ANZEIGE —