Miss Argentinien stirbt nach Eingriff

Miss Argentinien stirbt nach Eingriff
© picture alliance / dpa, Efe/rs Fotos

Solange wollte die Schönste sein

Die ehemalige Miss Argentinien, Solange Magnano, ist nach einer Schönheitsoperation gestorben. Das Model hatte sich in einer Schönheitsklinik in Buenos Aires das Gesäß aufspritzen lassen, um es straffer wirken zu lassen.

- Anzeige -

Nach dem Eingriff habe die 38-Jährige eine Lungenembolie erlitten und sei gestorben, sagte ein Freund ihrer Familie. Zuvor wurde sie in kritischem Zustand auf die Intensivstation einer Klinik eingeliefert. Nach ihrer Wahl zur Miss Argentinien im Jahr 1994 hatte Magnano als Model in Europa gearbeitet. Später kehrte sie in ihre Heimatprovinz Córdoba zurück, wo sie mit ihrem Mann und ihren achtjährigen Zwillingssöhnen lebte und eine Model-Schule leitete.

Roberto Piazza, ein argentinischer Modeschöpfer, spricht in einem Interview über die Hintergründe: "Solange hatte alles, sie war eine wunderschöne Frau. Aber sie war besessen davon, schön zu sein. Für diese Obsession ist sie gestorben"

— ANZEIGE —