Mischa Barton: Harte Strafe für verpassten Drehstart

Mischa Barton: Harte Strafe für verpassten Drehstart
Mischa Barton © Cover Media

Mischa Barton (30) muss eine saftige Geldstrafe zahlen, weil sie lieber Urlaub machte als am Filmset zu sein.

- Anzeige -

Urlaub statt Arbeit

Am 4. März 2014 sollte die Schauspielerin ('O.C., California') eigentlich für die Hauptrolle des Films 'Promoted' vor der Kamera stehen, glänzte allerdings durch Abwesenheit. Im vergangenen September reichte der Drehbuchautor und Produzent der Komödie, Daniel Lief, schließlich Klage gegen Mischa ein. Er behauptete, damals eine E-Mail von ihrer Mutter erhalten zu haben, in der sie ihm mitgeteilt hatte, dass ihre Tochter in Europa urlaube und für weitere zwei Wochen nicht für Dreharbeiten zur Verfügung stehe.

Die Produktion des Projekts musste schließlich gestoppt und die Rolle neu besetzt werden. Für die Verantwortlichen des Films bedeutete das einen erheblichen finanziellen Aufwand - laut Daniel Lief über 300.000 Dollar [265.000 Euro].

Laut Gerichtsdokumenten, die 'TMZ' vorliegen, bekam der Autor vor Gericht nun Recht und Mischa muss knapp 180.000 Euro plus Zinsen blechen.

Am Ende übernahm Justine Wachsberger (28, 'Die Unfassbaren 2') die Rolle, die Mischa spielen sollte. Mit Film- und Fernsehrollen machte Mischa Barton schon länger nicht mehr auf sich aufmerksam. Zuletzt machte sie mit Gerichtsverhandlungen, die sie gegen ihre Mutter führte, und eine wenig erfolgreiche Teilnahme an der TV-Show 'Dancing with the Stars' von sich reden.

Cover Media

— ANZEIGE —