Miroslav Klose: Mulmig ist mir schon

Miroslav Klose
Miroslav Klose © Cover Media

Bei Fußballspielen der Nationalmannschaft nur noch Zaungast zu sein, wird für Miroslav Klose (36) seltsam werden.

- Anzeige -

Und tschüss, Nationalmannschaft

"Ein bisschen mulmig ist mir schon bei der Vorstellung, nur noch von der Tribüne aus zuzuschauen. Das Loslassen fällt mir nicht leicht", gestand der Torschütze, der neben seinem Kollegen Philipp Lahm (30) nächste Woche im Rahmen des Freundschaftsspiels gegen Argentinien verabschiedet wird, im Gespräch mit 'Die Zeit'.

Zwar hatte Miroslav seinen Rücktritt zu einem späteren Zeitpunkt geplant, doch entschloss er sich nun doch dazu, nach der gewonnenen WM zu gehen - jetzt, wo es am Schönsten ist. "Eigentlich wollte ich so lange spielen, bis mein Körper die Belastung nicht mehr aushält. Nach dem Sieg in Brasilien wurde mir klar, dass es besser ist, zu gehen, bevor die Physis irgendwann nachlässt und mir die Jungs wegrennen." Die Nachfolger-Talente haben von dem Profi-Fußballer stets lernen können und den erfahrenen Torjäger als Vorbild gesehen.

Mehr als den gewonnenen WM-Titel könne sich der erfahrene Kicker schließlich nicht wünschen, sodass ein Rücktritt durchaus verständlich ist. In einer Erklärung des Deutschen Fußball-Bundes schwärmte Miro: "Mit dem Titel in Brasilien hat sich für mich ein Kindheitstraum erfüllt. Ich bin stolz und glücklich, dass ich diesen großen Erfolg für den deutschen Fußball mitgestalten durfte. Ich hatte eine einmalige, wunderschöne Zeit und viele unvergessliche Momente in der Nationalmannschaft. Die letzten Wochen habe ich genutzt, mir diese Momente noch einmal bewusst zu machen und sie zu genießen. Für mich kann es keinen schöneren Zeitpunkt geben, um das Kapitel Nationalmannschaft zu beschließen."

Die Fans sehen ihren Rasen-Helden Miroslav Klose mit Philipp Lahm und seinen Jungs aber noch mal am 3. September beim Freundschaftsspiel gegen Argentinien, wo beide Fußballer laut DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (63) einen "würdigen Abschied" bekommen werden.

Cover Media

— ANZEIGE —