Mirja Boes: Mit Humor geht alles

Mirja Boes
Mirja Boes © Cover Media

Mirja Boes (42) ist nicht der Typ, der sich in schwierigen Momenten unterkriegen lässt.

- Anzeige -

Bitte lächeln!

Deshalb ist die TV-Frohnatur ('Ich bin Boes') davon überzeugt, dass man mithilfe eines Lachens auch schwierige Situationen meistern könne. "Es ist ja in allen Lebenslagen, vor allem eben schwierigen, hilfreich, sie mit Humor zu betrachten, von einer positiven Seite aus. Manchmal bin auch ich einfach nur down oder habe Angst. Aber ich weiß auch meist, dass ich später darüber lachen werde. Manchmal lacht man ja auch in einer traurigen Situation - aus einer Übersprungshandlung heraus oder so. Das kann durchaus verstörend fürs Umfeld sein", erklärte sie im Interview mit 'bunte.de". Trotzdem wandere sie mit ihrem berühmten Humor auf einem schmalen Grad. Gerade den Herren der Schöpfung dürfe man laut der Komikerin nicht zu witzig daherkommen. "Ich bin überzeugt: Männer wollen im Grunde keine Frauen mit Humor. Sie wollen, dass Frauen ihre Witze lustig finden, keinesfalls aber möchten sie sich ausgelacht fühlen - das ist eine ganz feine Grenze. Frauen dürfen nicht zu schlagfertig sein, dann fühlen Männer sich gern untergebuttert …" Dabei ist weiblicher Humor eine wundervolle Sache, wie Boes findet. "Frauen können meiner Meinung nach besser über sich selbst lachen als Männer. Ich war eigentlich meist eher ein Kumpeltyp für Männer, nicht das klassische kompatible Gegenstück."

Um ihr Privatleben macht die Fernseh-Frau zwar ein Geheimnis, aber man weiß, dass sie Mutter zweier Söhne ist und einen Partner hat. Auch in der Karriere läuft es perfekt und die Powerfrau, die einst Musical studierte, hat ihr neues Album 'Das Leben ist kein Ponyschlecken' auf den Markt gebracht. Darauf paart sie Stand-up-Comedy mit Musik. Schließlich müsse man als Frau ja einfach eine Zahl an Worten pro Tag verbrauchen. "Eine Frau muss einfach reden, sonst erstickt sie an Informationen. Ich bin ja fest davon überzeugt, dass eine Frau nachts innerlich verbrennt, wenn sie nicht ihre Tagesration an Worten aufgebraucht hat", scherzte die in Viersen geborene Blondine im Gespräch mit der 'Berliner Morgenpost'. Weiter erklärte sie, warum sich ihre Shows hauptsächlich an Frauen wenden, die Herren aber durchaus etwas lernen können. "Ich bin halt 'ne Frau und betrachte die Welt auch aus dieser Sicht. Und das zieht Frauen an. Die Männer können dann sehr viel lernen, kommen auch nicht per se schlecht weg. Und ich erkläre sehr viel, warum 'ne Frau manchmal so zickig ist zum Beispiel. Und das kann einem Mann schon weiterhelfen. Aber das werden die ums Verrecken nicht zugeben", lachte Mirja Boes.

Cover Media

— ANZEIGE —