Miriam Pielhau bewegt beim Felix Burda Award

Miriam Pielhau bewegt beim Felix Burda Award
Miriam Pielhau © Cover Media

Miriam Pielhau (39) zeigte sich beim Felix Burda Award von ihrer emotionalen Seite. Die Moderatorin ('Big Brother') sorgte 2008 für große Betroffenheit, als sie bekannt gab, an Brustkrebs erkrankt zu sein. Nach einer Chemotherapie und einer Operation gewann sie zwar den Kampf gegen die Krankheit, noch immer geht ihr das Thema allerdings sehr nahe. Beim Felix Burda Award übergab sie gestern [26. April] den Preis für das Engagement des Jahres an Petra Thomas, die erste Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins 'Rote Hose Darmkrebsvorsorge e.V.', bei der ebenfalls Krebs diagnostiziert wurde.

- Anzeige -

Tränenreiche Laudatio

"Ich sag's jetzt einfach: Es ist für mich gar nicht so leicht, zu diesem Thema heute hier zu stehen", begann Miriam ihre Laudatio. Das Publikum, das zum Applaus ansetzte, wurde von ihr gestoppt. "Nein, ich stehe nicht im Mittelpunkt, darum geht es nicht. Es ist sehr emotional. Krebs macht Angst. Krebs macht furchtbar Angst." Diese Worte sorgten schließlich für den Tränenausbruch.

Die Moderatorin wandte sich dann an die Preisträgerin, um dieser Mut zuzusprechen. "Ich weiß, dass Petra mittendrin steckt. Sie hat den Kampf noch nicht geschafft, aber ... Sie werden das schaffen!"

Sie selbst hat die Angst vor dem Krebs allerdings hinter sich gelassen, wie sie im Herbst der 'Bild'-Zeitung erklärte. "Irgendwann ist der Krebs dann nur noch eine Erinnerung an eine herausfordernde Zeit, mit der man bestenfalls seinen Frieden gemacht hat - aber nichts mehr, was einen ängstigt", so die Autorin damals.

Über ihre Erfahrungen schrieb Miriam Pielhau das Buch 'Fremdkörper', das 2011 veröffentlicht wurde.

Cover Media

— ANZEIGE —