Miriam Pielhau (†41): So meldet sich nun ihre Familie zu Wort

Miriam Pielhau (†41): So meldet sich nun ihre Familie zu Wort
Miriam Pielhau ist am 12. Juli 2016 gestorben © imago stock&people

"Tief berührt von der warmherzigen Anteilnahme"

Miriam Pielhau ist am 12. Juli 2016 an den Folgen ihrer Krebserkrankung gestorben. Diese Nachricht schockierte und rief große Anteilnahme hervor. Jetzt meldet sich ihr Management auf Facebook zu Wort:

- Anzeige -

"Tief berührt von der warmherzigen Anteilnahme, bedanken wir uns auch im Namen von Miriams Familie für all die lieben und tröstenden Worte in dieser schweren Zeit.

Wir bitten von Kondolenzbriefen Abstand zu nehmen.

Miriam Pielhau würde sich sicher über eine Spende für die Organisation Kinderlachen e. V. freuen, die ihr sehr am Herzen lag und die sie jahrelang unterstützt hat."

Miriam Pielhau (†41): So meldet sich nun ihre Familie zu Wort
Miriam Pielhau und Eva Imhof verband eine enge Freundschaft.

Kürzlich meldete sich auch eine gute Freundin, Eva Imhof, zu Wort: "Liebe Miri, unser Plan war, dass wir als Omas auf der Veranda sitzen und unseren Enkeln beim Spielen zusehen." Oft haben sich Miriam Pielhau und Eva Imhof gemeinsam ausgemalt, wie die Zukunft aussehen könnte. Die beiden Frauen verband eine tiefe Freundschaft. Doch Miriam Pielhau ist tot. Gestorben mit nur 41 Jahren an Krebs. Ihre gute Freundin und Nachbarin war eine der wenigen, die wussten, wie es um sie stand. In einem rührenden Brief hat sich die RTL-Moderatorin jetzt auf Facebook von ihrer Freundin Miri verabschiedet.

"Wir haben die schönsten und die schwersten Stunden miteinander verbracht. Du hast meinen Kindern beigebracht, dass gesundes Essen groß und stark und schlau macht und hast es damit geschafft, dass sie überhaupt Gemüse und Obst essen. Du bist und bleibst mein großes Vorbild. Du hast mir vorgelebt, stark und mutig und tapfer zu sein. Und ich habe so viel von Dir gelernt. Deine Güte und Warmherzigkeit waren einzigartig", schreibt die 38-jährige Journalistin. Sie könne Miriams Tod immer noch nicht fassen, die entstandene Leere sei jetzt schon kaum erträglich. "Ich habe das Gefühl, es müsse gleich klingeln und dann stehst Du da mit Himbeeren oder anderen Sachen, die Du immer mitgebracht hast. Mein Schmerz ist grenzenlos."

Am Ende ihres Briefes bedankt sich Imhof nochmal bei ihrer Freundin, in dem sie mit den Worten schließt: "Meine liebste Miri, Danke, für all die Jahre, die ich mit Dir verbringen durfte und alles, was ich von Dir gelernt habe. Ich liebe Dich, Deine Eva."

Miriam Pielhau ist am 12. Juli 2016 an den Folgen ihrer Krebserkrankung gestorben. Im Frühjahr 2008 wurde bei der beliebten Moderatorin Brustkrebs festgestellt. Sie kämpfte gegen die Krankheit und gewann den Kampf. 2014 kam der Krebs zurück und griff ihre Leber an.

— ANZEIGE —