Hollywood Blog by Jessica Mazur

Minnie Maus, Goofy & Co. als Size Zero-Models Weihnachts-Gag löst Proteststurm aus

Minnie Maus, Goofy & Co. als Size Zero-Models Weihnachts-Gag löst Proteststurm aus
Minnie Maus, Goofy & Co. als Size Zero-Models Weihnachts-Gag löst Proteststurm aus © (Bildquelle: Barneys)

von Jessica Mazur

Platz da, Gisele Bündchen! Ein neues Supermodel erobert den Runway. Ihr Name: Minnie Mouse. Kein Witz. Am 14. November gibt Minnie Maus für das Luxus Kaufhaus Barneys ihr Laufsteg-Debüt. Und nicht nur sie. Auch Mickey, Goofy, Daisy Duck, Schneewittchen, Cruella de Vil und Prinzessin Tiana sind mit von der Partie.

- Anzeige -

Doch schon jetzt ernten die berühmten Disneyfiguren jede Menge Kritik von den US-Medien für ihren Ausflug in die Modewelt. Der Grund: Viele sind überzeugt davon, dass Minnie und Co. Essstörungen verherrlichen. Klingt total verrückt, ist aber so... Was genau ist da los?

Für die Vorweihnachtszeit lassen sich die amerikanischen Kaufhäuser jedes Jahr allerhand einfallen, um spendable Kunden anzulocken. Je ausgefallener die Idee, umso besser. Die Luxuskette Barneys New York hat deshalb beschlossen, in diesem Jahr eine Kooperation mit Disney einzugehen.

Die Idee: Berühmte Disneyfiguren präsentieren Designerstücke. Mickey Mouse wird eingekleidet von Balenciaga, Minnie Mouse von Lanvin, Goofy trägt Balmain, Daisy Duck Dolce & Gabbana, Schneewittchen wird Nina Ricci tragen, Cruella de Vil wird von Rick Owens eingekleidet und Prinzessin Tiana von Proenza Schouler.

Ab dem 14. November werden die Disneyfiguren nicht nur die Schaufenster von Barneys schmücken, in Zusammenarbeit mit Disney kreierte das Unternehmen auch einen Kurzfilm, der die Disneyfiguren auf dem Laufsteg zeigt.

Einziges Problem: Minnie und Co. haben nicht unbedingt das, was man Model-Maße nennt. Dennis Freedman, Kreativchef von Barneys, formuliert es gegenüber WWD.com so: Die herkömmliche Minnie Maus würde in einem Lanvin-Kleid einfach nicht so gut aussehen.

Deshalb entschieden die Kreativlinge: Minnie und ihre Freunde müssen auf die Streckbank und auf Diät. Das Ergebnis: 1,80 Meter große Disneyfiguren, die so dünn sind, dass neben ihnen selbst Barbie wie eine fette Kuh aussehen würde. Die ersten Bilder der Kampagne wurden bereits veröffentlicht, und die Aufregung auf amerikanischen Fashion Webseiten ist groß.

Komplett daneben, finden z.B. die Fashionredakteure von Yahoo. The Look schreibt: Minnie sieht magersüchtig aus. Und auf der Seite der Huffington Post heißt es: Geliebte Zeichentrickfiguren in spindeldürre Supermodels zu verwandeln, sendet völlig falsche Signale, insbesondere an Kinder.

Und immer wieder sind sinngemäß Kommentare zu lesen wie: Wenn ein Designer nicht in der Lage ist, jeden Body-Typ in seinen Kreationen gut aussehen zu lassen, dann spricht das nicht gerade für den Designer. Hm, da ist wohl was dran.

Ich bin auf jeden Fall überrascht. Jetzt macht der Magerwahn nicht mal mehr vor Disneyfiguren halt. Bleibt die Frage offen, ob Barneys den Weihnachtsmann in diesem Jahr auch auf Diät setzt?

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Minnie Maus, Goofy & Co. als Size Zero-Models Weihnachts-Gag löst Proteststurm aus
© Bild: Jessica Mazur