Minnie Driver wehrt sich gegen aufdringlichen Nachbarn

Minnie Driver wehrt sich gegen aufdringlichen Nachbarn
Minnie Driver © Cover Media

Minnie Driver (45) will sich ihren Nachbarn vom Leib halten - im wahrsten Sinne des Wortes.

- Anzeige -

Einstweilige Verfügung

Die Schauspielerin ('About A Boy') lebt in Los Angeles, leider aber gestaltet sich ihr Alltag ihren Aussagen zufolge mehr als schwierig: Ihr Nachbar Daniel P. soll sie in den vergangenen Wochen immer wieder belästigt und sogar beschimpft haben.

Deswegen erwirkte die Mutter eines Sohnes nun eine einstweilige Verfügung gegen den Mann. Er muss in Zukunft mindestens 15 Meter Abstand von der Familie halten.

In den Gerichtsunterlagen, die 'TMZ.com' vorliegen, sagte Minnie aus, der Stress habe vor ungefähr einem Monat begonnen. Damals soll Daniel ohne Vorwarnung vor ihr Auto gesprungen sein und ihr gesagt haben, sie solle "sich verpi**en und sterben". In den Folgewochen soll er die Britin mehrfach beschimpft und sogar Zigarrenrauch in das Gesicht ihres Sohnes geblasen haben.

Im Januar 2016 geht der Fall vor Gericht, solange muss sich der Nachbar an die einstweilige Verfügung halten.

Vor allem für Sohnemann Henry dürfte die Situation nur schwer zu begreifen und Angst einflößend sein. Der Kleine kam 2008 zur Welt, vier Jahre lang hielt Minnie Driver die Identität seines Vaters geheim. 2012 enthüllte sie sie, allerdings nur zum Teil: Sie bestätigte, dass es sich bei dem Vater um einen Drehbuchautoren handelte, der für ihre Serie 'The Riches', für die sie von 2007 bis 2008 vor der Kamera gestanden hatte, schrieb. Die beiden führten keine Beziehung, inzwischen aber ist der Papa Teil von Henrys Leben.

Cover Media

— ANZEIGE —