Mimi Müller-Westernhagen: Deutsch ist so schwer

Mimi Müller-Westernhagen
Mimi Müller-Westernhagen © Cover Media

Mimi Müller-Westernhagen (28) würde gern deutsch lernen - bei Telefonaten mit ihrem Vater tut sie das allerdings nicht.

- Anzeige -

Und Papa hilft auch nicht

Da treffe die Künstlerin ('Easy') bei ihrem Papa Marius Müller-Westernhagen (65, 'Wieder hier') nämlich leider auf taube Ohren. "Immer, wenn ich mit ihm telefoniere und Deutsch mit ihm sprechen möchte, redet er nur Englisch mit mir. Sein Englisch ist jetzt also perfekt, aber ich kann neben 'Bitte' und 'Danke' vor allem den Satz: 'Entschuldigung, mein Deutsch ist nicht so gut!'", lächelte die junge Sängerin im Gespräch mit 'Bild.de' und gestand auch, dass sie zwar Unterricht nehme, aber mit dem Erlernen der Sprache vor einer Mammutaufgabe stünde. "Mein Lehrer würde sagen, dass meine Kenntnisse nicht die Besten sind. Es ist so schwer! Ihr Deutschen müsst sehr intelligent sein, dass Ihr eine so schwere Sprache sprechen könnt!" Doch die Schöne, die seit 2011 in Berlin und London lebt, möchte die Sprache natürlich gern lernen und übt daher auch fleißig im deutschen Supermarkt, wo sie weniger Hemmungen habe, sich auszuprobieren.

Doch worüber sprechen Vater und Tochter denn dann auf Englisch am Telefon? Im Interview mit 'Bunte.de' hat es der junge Star, dessen Mutter Polly Eltes auch kreativ als Schauspielerin und Fotografin tätig ist, verraten: "Über alles, nur keinen Business-Kram! Wissen Sie, es ist toll, Eltern zu haben, die beide aus dem künstlerischen Bereich kommen, ein Verständnis für die eigene Berufswahl haben. Zum Glück musste ich mir nie anhören: 'Lern doch mal was Anständiges!'" Was Anständiges ist nach Mimis Verständnis ihre Musik, im Frühjahr hat sie ihr zweites Album 'Nothing but Everything' veröffentlicht. Dadurch, dass sie auch in Berlin lebt, freue sie sich, ihre Beziehung mit ihrem Vater intensivieren zu können. "Der Kontakt nimmt zu, und das bedeutet mir viel! Ich sehe ihn nun öfter als als kleines Kind - auch dadurch bedingt, dass ich in Deutschland lebe. Die Beziehung wächst, das ist einfach toll", schwärmte Mimi Müller-Westernhagen. Doch wolle sie nicht das Label "Tochter von" tragen. "Es ist ignorant, mich so zu bezeichnen. Ich war immer unabhängig, musste kämpfen - glauben Sie mir. Ich lebe alles andere als auf großem Fuß."

Cover Media

— ANZEIGE —