"Millennium"-Reihe: Teil vier kommt auf die Leinwand

"Millennium"-Reihe: Teil vier kommt auf die Leinwand
Oscar-nominiert, trotzdem nicht mehr dabei: Rooney Mara als Lisbeth Salander in "Verblendung" © Sony

Lisbeth Salander feiert ein Comeback im Kino. Allerdings folgt auf die Filmadaption von Stieg Larssons (1954-2004) erstem Buch aus der "Millennium"-Reihe, "Verblendung", nicht Teil zwei, "Verdammnis". Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, will Sony erst mal das vierte Buch verfilmen, das nach dem Tod des Autors entstanden ist: "Verschwörung" wurde von David Lagercrantz verfasst und schon kurz nach der Veröffentlichung in diesem August zum Bestseller.

- Anzeige -

"Verschwörung" wird verfilmt

Auch ansonsten wird der neu geplante Film offenbar nicht mehr viel mit David Finchers "Verblendung" von 2011 zu tun haben. Für Rooney Mara hatte die Rolle der Lisbeth Salander den internationalen Durchbruch bedeutet: Sie wurde dafür unter anderem für einen Oscar und einen Golden Globe nominiert. Noch einmal soll sie laut dem Bericht aber nicht mehr als die punkige Hackerin zu sehen sein: Weder sie noch Daniel Craig (47), der als Journalist Mikael Blomkvist in der zweiten Hauptrolle zu sehen war, seien eingeplant. Craig soll angeblich gegenüber dem ersten Teil eine Gehaltserhöhung gefordert haben, die seine Rückkehr unmöglich mache.

Unter Berufung auf Insider berichtet "The Hollywood Reporter" zudem weiter, dass das Filmstudio das neue Buch als Möglichkeit sehe, das Franchise zu überarbeiten. Auch David Fincher ist damit als Regisseur offenbar aus dem Rennen. Fans der Buchreihe können aber aufatmen: Die Verfilmung von Teil zwei, "Verdammnis", ist nicht vom Tisch: Sony soll für Steven Zaillians Drehbuch bereits viel Geld hingelegt haben. Im Moment bekommt "Verschwörung" aber wohl den Vorrang...

spot on news

— ANZEIGE —