Miley Cyrus: Zusammenbruch auf der Bühne

Miley Cyrus
Miley Cyrus © Cover Media

Miley Cyrus (21) brach am Mittwoch bei ihrem Konzert in Boston zusammen.

- Anzeige -

In großer Trauer

Die Sängerin ('We Can't Stop') trauert um ihren Hund Floyd, ein Alaskan Klee Kai, der vor Kurzem gestorben ist. Sie zollte ihrem geliebten Vierbeiner mit einer emotionalen Interpretation des Liedes 'Landslide' von Fleetwood Mac Tribut, als sie Tränen übermannten. "Ich wollte diesen Song einfach für ihn singen, weil wir normalerweise immer zusammen Fleetwood Mac gehört haben und das sein Lieblingssong war", erklärte sie dem Publikum. An einer Stelle drehte sich die Künstlerin weg, um sich die Tränen wegzuwischen. Später wurde sie von ihrer kleinen Schwester Noah (14) getröstet.

Die Sängerin hatte ihre Konzertbesucher schon im Voraus gewarnt - ohne ihren Hund sei sie einfach "gebrochen". "Ich entschuldige mich schon vorab dafür, dass ich morgen in Boston nicht ich selbst sein werde. Ich werde mein Bestes versuchen, mich von meiner besten Seite zu zeigen. Es geht mir furchtbar." Laut 'Celebuzz' sagte sie ihrem Publikum dann bei der Show: "Mein Hund - ich sollte nicht sagen, dass er mein Liebling war - aber er war mein Liebling, er ist gestorben."

Auch ihr Twitter-Account ist voller Einträge in Gedenken an den kleinen Floyd - und die die Verzweiflung der Künstlerin zeigen: "Ich weiß, ich meine es nicht so, aber ich wünschte, er hätte mich mitgenommen. Das ist unerträglich. Was mache ich nur ohne ihn?", schrieb die Chartstürmerin, der es auch Stunden später nicht besser ging. Im Gegenteil, sie fühlte sich immer noch "miserabel" und könne auch mit den Worten "er ist an einem besseren Ort" nichts anfangen. "Was ihr nicht versteht ist, dass er nicht an einem besseren Ort ist, der beste Ort, an dem er sein könnte, wäre bei mir. Wo ich ihn mehr als alles andere geliebt habe", klagte sie gegenüber ihren Fans.

Doch wie es scheint, muss Miley Cyrus noch eine Weile in den sauren Apfel beißen und ihre Trauer herunterschlucken: Ihre 'Bangerz'-Tour läuft noch bis zum 17. Juni.

Cover Media

— ANZEIGE —