Miley Cyrus muss draußen bleiben

Miley Cyrus
Miley Cyrus © Cover Media

Miley Cyrus (21) kommt hier nicht rein: Die Dominikanische Republik hat ihren Live-Auftritt in Santo Domingo verboten.

- Anzeige -

DomRep hat keine Lust auf sie

Die skandalträchtige Sängerin ('Party in the U.S.A.') unterhält ihre überwiegend jungen Fans derzeit mit ihrer 'Bangerz'-Welttour, auf der sie nicht nur viel Haut, sondern auch eindeutige Posen zeigt. Gerade ging der Nordamerika-Teil zu Ende, nun stünde eigentlich die DomRep auf dem Plan. Von wegen! Laut 'Access Hollywood' haben die örtlichen Beamten beschlossen, dass Miley zu heiß für die Jugend von Santo Domingo sei und ihren Auftritt dort kurzerhand gecancelt! In einem Pressestatement, das am Donnerstag veröffentlicht wurde, hieß es über Miley: "Sie unternimmt oft Dinge, die gegen Moral und Sitte verstoßen und die im dominikanischen Gesetz strafbar sind." Die Musikerin reitet während ihrer Show beispielsweise auf einem aufblasbaren XXL-Penis und fasst sich in den Schritt - zu viel für die DomRep!

Die Tour der Musikerin sorgt insgesamt für viel Aufregung, da Miley Cyrus eine krasse Show abzieht. Nach ihrem Konzert in London im Mai erzählte ein Augenzeuge mehr von den Dingen, die die Chart-Prinzessin live abzieht. Gegenüber 'MailOnline' schwärmte der Fan: "Sie trank Wasser und spukte es in die Menge! Sie rief gleichgeschlechtliche Paare im Publikum auf, miteinander rumzumachen und ließ das Ganze filmen und auf eine gigantische Leinwand übertragen. Sie hielt eine Rede und sagte, wir sollten einfach wir selbst sein. Sie meinte auch, dass sie hoffe, wir sind alle betrunken oder auf Drogen!"

Es sind vermutlich auch solche Äußerungen, die Miley Cyrus den Weg in die Dominikanische Republik versperrt haben.

Cover Media

— ANZEIGE —