Miley Cyrus fühlt sich nicht hübsch genug

Miley Cyrus
Miley Cyrus © Cover Media

Miley Cyrus (22) schlägt angeblich so oft über die Stränge, da sie sich nicht schön genug findet, um so für Aufmerksamkeit zu sorgen.

- Anzeige -

Gequält von Unsicherheiten

Die Skandalsängerin ('Wrecking Ball') schockt die Welt immer wieder gerne mit neuen Dingen. Angefangen hat alles, als sich Miley 2012 plötzlich einen blond gebleichten Kurzhaarschnitt verpasste und von da an nur noch freizügige Outfits anzog. Offensichtlich verbirgt sich hinter diesem Verhalten doch mehr als nur die bloße Sucht nach Aufmerksamkeit.

"Miley gestand ihren Freunden, dass sie so übertreibt, weil sie glaubt, nicht schön genug zu sein, um so bemerkt zu werden und fühlt sich unsicher mit ihrem Aussehen", verriet ein Insider dem britischen Magazin 'Closer'. "Sie sagt, dass sie dazu entschlossen ist, ihre Gefühle über ihr Äußeres in etwas zu verwandeln, das ihr einen Platz in dieser Industrie sichert, in der es darum geht, wie man aussieht. Ihre Freunde versicherten Miley, dass sie schön ist und sie sich nicht aufspielen muss."

Sicherlich ist auch Freund Patrick Schwarzenegger (21, 'Die Bankdrücker') Balsam für Mileys Seele. Mit dem Schauspieler ist sie seit Ende letzten Jahres zusammen und scheint glücklicher denn je.

Trotzdem sorgte sie auch letzten Monat während der Oscarparty von Elton John (67, 'Your Song') erneut für Aufsehen. Zwar erschien sie in einem zugeknöpften Jumpsuit von Schiaparelli, wollte während der Feier aber trotzdem im Mittelpunkt stehen. "Miley versuchte auf der Party wild zu sein, sprach laut und betrank sich. Normalerweise trägt sie freizügige Klamotten, aber da sie wusste, dass sie inmitten der schönsten Frauen Hollywoods sein würde, weigerte sie sich ein Kleid zu tragen, da sie sich Sorgen machte, wie sie neben ihnen aussehen würde", erklärte der Freund von Miley Cyrus.

Cover Media

— ANZEIGE —