Miley Cyrus darf nicht mehr auf das Cover der US-Vogue

Miley Cyrus
Miley Cyrus und Robin Thicke bei ihrem Auftritt

Nach ihrem peinlichen Auftrit bei den VMAs

Da ging der Schuss wohl doch eher nach hinten los. Miley Cyrus wollte mit ihrem umstrittenen Auftritt bei den 'MTV Video Music Awards' Geschichte schreiben. Und das hat sie wohl auch getan, denn kaum eine Performance wurde in den letzten Jahren so heiß diskutiert wie diese. Doch mit den Folgen, die ihr der schlüpfrige Auftritt beschert hat, hatte die 20-Jährige wahrscheinlich nicht gerechnet.

- Anzeige -

Laut der britischen Zeitung ‚Daily Mail‘ wurde Miley Cyrus vom Cover der US-Ausgabe der ‚Vogue‘ verbannt. Eigentlich sollte die Sängerin die Dezember-Ausgabe der Zeitschrift schmücken, doch nach dem halb nackten und ziemlich peinlichen Auftritt von Miley Cyrus habe sich ‚Vogue‘-Chefredakteurin Anna Wintour kurzerhand dazu entschlossen, die Sängerin auszutauschen. Da sei es der einflussreichsten Frau in der Modebranche ziemlich egal gewesen, dass die Bilderstrecke mit Miley bereits fertig produziert war. Die Performance sei einfach zu geschmacklos gewesen, heißt es.

Anna Wintour
Anna Wintour gibt als 'Vogue'-Chefin den Ton an © Mark Sagliocco / Splash News

Für Miley Cyrus ist diese Entscheidung ganz sicher ein Schlag ins Gesicht, denn die ‚Vogue‘ ist nicht irgendeine Zeitschrift, für jeden Star ist es eine Ehre, das Cover des Magazins schmücken zu dürfen. Außerdem wäre es für den ehemaligen ‚Hannah Montana‘-Star ein riesengroßer Schritt weg vom Teenie-Idol hin zur ernst genommenen Mode-Ikone gewesen. Dumm gelaufen...

Bildquelle: Splash

— ANZEIGE —