Mila Kunis und Ashton Kutcher: Ihre Kinder sollen keine verwöhnten Gören werden

Mila Kunis: Bloß keine verwöhnten Gören
Mila Kunis © Cover Media

Mila Kunis (32) und Ashton Kutcher (38) möchten ihre Kids nicht verziehen.

- Anzeige -

So erzieht sie ihre Kinder

Beide Schauspieler stammen aus sehr bescheidenden Verhältnissen, daher ist es für sie besonders wichtig, dass ihre Kinder einen guten Umgang mit Geld lernen. Mila ('Black Swan') und Ashton ('Two and a Half Men') haben bereits Töchterchen Wyatt (22 Monate) und erwarten momentan Kind Nummer zwei.

"Ein Gesprächsthema, das wir noch vor den Kindern hatten, war immer, wie wir sie großziehen, ohne dass sie Ar***löcher werden", berichtete Mila in der 'The Kyle und Jackie O'-Show. "Das ist wichtig, weil wir beide einen sehr bescheidenen Hintergrund haben und sehr arm aufwuchsen. Wir haben uns alles selbst erarbeitet und wissen, was ein Dollar wert ist. Uns wurde nichts geschenkt."

Dementsprechend möchte das Hollywoodpaar auch seinen Kindern nicht alles schenken, stattdessen sollen diese sich selbst erarbeiten, was sie haben möchten. "Es geht darum, dass wir ihnen das schon von einem sehr jungen Alter an beibringen, dass sie wissen: 'Mama und Papa haben vielleicht ein paar Dollar, aber du bist arm. Du bist sehr arm und hast nichts. Mama und Papa haben ein Bankkonto'", lachte Mila mit einem Augenzwinkern.

Mit dem zweiten Kind ist für Mila und Ashton die Familienplanung aber noch nicht abgeschlossen. Weiteren Nachwuchs schließt die in der Ukraine geborene Schauspielerin nicht aus, wie sie in einem Gespräch mit dem Radiomoderatoren Ryan Seacrest (41) Ende Juli verriet. "Ich habe immer gesagt, dass man spürt, wenn eine Familie komplett ist. Nachdem wir Wyatt hatten, schon in der Sekunde, als sie zur Welt kam, wusste ich 'Wir müssen noch ein Baby haben.' Wir wussten es beide, wir haben es einfach im Gefühl gehabt. Deshalb sage ich auch nach dem zweiten, dass wir das dann wissen werden, ob wir noch eins haben sollten. Ich bin wirklich überzeugt davon, dass man weiß, wenn die Familie komplett ist", berichtete Mila Kunis.

Cover Media

— ANZEIGE —