Mila Kunis: Strenge Regeln für Ashton

Mila Kunis & Ashton Kutcher: Er wird bei der Geburt dabei sein
Mila Kunis: Ashton Kutcher darf bei der Geburt ihre Vagina nicht sehen © WENN.com, KR4

Vagina-Verbot für Ashton Kutcher: Der 36-Jährige darf bei der Geburt seines ersten Kindes zwar dabei sein, während der Entbindung aber nur am Kopfende stehen. Ihrem Genitalbereich soll der werdende Vater sich lieber nicht nähern, erzählt Bald-Mama Mila Kunis im Interview mit der Zeitschrift 'Marie Claire'.

- Anzeige -

Er sieht ihre Vagina nicht

Das Verbot kommt nicht von ungefähr, denn die Schauspielerin will ihren Liebsten nicht traumatisieren: "Er wird die Aktion von oben mitbekommen. Er wird neben meinem Kopf sein. Nicht neben meiner Vagina. Außer, er möchte sein Leben riskieren und es sehen. Aber ich würde es nicht tun, wenn ich er wäre. Ich bezweifle stark, dass er das sehen will, sie wird auseinander gerissen und zerfetzt werden. Es ist nur eine Frage, wie schlimm." Auch wenn es das erste Kind der beiden ist, Mila weiß ganz genau, wie die Geburt ablaufen soll: "Im Kreißsaal sind zwei Menschen erlaubt: mein Arzt und meine bessere Hälfte", erklärte sie gegenüber 'Marie Claire'.

Bis Ashton zu ihrer "besseren Hälfte" wurde, hat es eine lange Zeit gedauert, denn die beiden haben sich bereits in den 90ern am Set von 'Die wilden Siebziger' kennengelernt. Gefunkt habe es dann aber erst sehr viel später: "Eines Tages hat sie sich einfach verändert", beschrieb die Darstellerin ihre Beziehung zu Ashton. "Ganz plötzlich war es nicht mehr dasselbe. Und ich war sehr stolz auf mich selbst, dass ich das anerkannt habe." Und so erzählt Mila, die früher immer beteuerte, sie wolle nicht heiraten, dass "der schönste Tag ihres Lebens" bis jetzt der Heiratsantrag war. Die Schauspielerin verriet, dass sie geweint habe und ganz durcheinander war. Ein absoluter Liebesbeweis für Ashton, denn Mila gesteht selbst: "Ich will meine bisherigen Beziehungen in meiner Vergangenheit nicht in Verruf bringen, aber diese Beziehung ist anders."

Im Gegensatz zu Ashton, der mit Schauspielerin Demi Moore verheiratet war, hat Mila den Ehehafen noch nicht besucht. Auch ihr Langzeit-Freund Macaulay Culkin (33, 'Kevin - Allein zu Haus') hat es nicht geschafft, Mila einen Ring an den Finger zu stecken. Zu der Zeit sagte sie noch, dass sie nicht heiraten würden, weil die Ehe ihr nicht "wichtig" sei - diese Einstellung habe sich anscheinend geändert. "Ich war wirklich gut darin, nein zu sagen. Ich entschied, dass ich zu jeder Gelegenheit, die sich mir bot, ja sagen werde, egal, wie verrückt sie ist. Und es veränderte mein Leben", so die werdende Mutter zu 'Marie Claire'.

— ANZEIGE —