Mila Kunis: Polizei schnappt ihren Stalker

Mila Kunis: Polizei schnappt ihren Stalker
Mila Kunis © Cover Media

Entwarnung für Mila Kunis (31): Ihr Stalker wurde nach seinem Ausbruch wieder geschnappt.

- Anzeige -

Sie kann aufatmen

Nachdem er im Januar 2013 wegen Stalking verurteilt wurde, befand sich Stuart Lynn Dunn im Olive Vista Behavioral Health Center im kalifornischen Pomona, allerdings schaffte der Mann es am vergangenen Samstag [30. Mai], der psychiatrischen Einrichtung durch ein Badezimmerfenster und über einen Stacheldrahtzaun zu entkommen. Mila ('Jupiter Ascending') - das Objekt seiner Obsession - wurde sofort informiert und zudem ließ der stellvertretende Chef des Los Angeles Country Probation Department, Reaver Bingham, wissen: "Wir wissen nie, in welchem mentalen Zustand sich ein Individuum befinden könnte. Er ist auf sein ursprüngliches Opfer fixiert und das bereitet uns Sorgen."

Am Mittwochmorgen [3. Juni] konnte die Schauspielerin dann aufatmen: Die Polizei spürte Dunn auf und steckte ihn hinter Gitter.

Gegen ihren Stalker erwirkte Mila Kunis erstmals 2012 eine einstweilige Verfügung, nachdem er in ihr Haus eingebrochen war. Zu jenem Zeitpunkt war sie nicht anwesend. Er verstieß anschließend jedoch gegen die Verfügung, als er ihr bis zu ihrem Fitnessstudio folgte und dort drei Tage lang auf sie wartete. Auch Telefonanrufe erhielt die Hollywood-Schönheit wiederholt von Dunn.

Heute lebt Mila gemeinsam mit ihrem Verlobten Ashton Kutcher (37, 'Two and a Half Men') und der gemeinsamen sieben Monate alten Tochter Wyatt Isabelle in einem Zehn-Millionen-Dollar-Anwesen in einer bewachten Wohnsiedlung in Beverly Hills.

Cover Media

— ANZEIGE —