Mila Kunis: Neuer Film war harter Tobak

Mila Kunis
Mila Kunis © Cover Media

Mila Kunis (30) belastete ihre Arbeit an dem Drama 'Third Person'.

- Anzeige -

Albtraum jeder Mutter

Für den Film, der im Oktober in den Kinos anläuft, musste sich die Schauspielerin ('Black Swan') in die Rolle einer Mutter versetzen, der ein Mordversuch an ihrem Sohn vorgeworfen wird. Der Vater des Kindes versucht daraufhin, ihr das Sorgerecht zu entziehen. Kunis, die momentan ihr erstes Kind mit ihrem Verlobten Ashton Kutcher (36, 'Butterfly Effect') erwartet, fand es schwierig, in diese Rolle zu schlüpfen. "Ich glaube nicht, dass sich irgendeine Mutter in diese Situation hineinversetzen möchte, in der man sich vorstellt, um sein Kind kämpfen zu müssen", sagte die Hollywood-Grazie gegenüber 'ET Online'.

Für den Episodenfilm, der sowohl in Paris, Rom als auch New York spielt, traten außerdem James Franco (36, 'Spring Breakers'), Liam Neeson (62, 'Schindlers Liste'), Adrien Brody (41, 'Der Pianist'), Olivia Wilde (30, 'Wie ausgewechselt') und Kim Basinger (60, '8 Mile') vor die Kamera.

Zur Premiere von 'Third Person' erschien Kunis derweil ohne Kutcher, dafür aber mit sichtbarem Babybauch. Diesen hüllte sie in ein weites, schwarzes Seidenkleid, das - gemeinsam mit High-Heels in Nude - ihre schönen Beine hervorhob.

Über ihre Beziehung reden die Schönheit und ihr Beau derweil kaum in der Öffentlichkeit. Die werdende Mutter entschied sich vor Kurzem allerdings, zu Gast bei TV-Talkerin Ellen DeGeneres (56) ihre Schwangerschaft zu bestätigen. Dort enthüllte sie außerdem, dass ihre ukrainischen Wurzeln bei der Erziehung des Kindes eine Rolle spielen werden. "[Ashton] nimmt schon seit sechs Monaten Sprachunterricht", schwärmte Mila Kunis überglücklich.

Cover Media

— ANZEIGE —