Mila Kunis: Das erste Interview nach der Geburt von Tochter Wyatt

Mila Kunis geht's nach der Geburt prima Keine Spur von Baby-Blues bei Mila Kunis

Seit der Geburt von Töchterchen Wyatt Ende September ist es ziemlich ruhig geworden um Mila Kunis und Ashton Kutcher. Umso schöner, dass die 31-Jährige jetzt endlich mal über ihr After-Baby-Body-Geheimnis und die Rollenverteilung im Hause Kutcher/Kunis gesprochen hat.

— ANZEIGE —

Während der Schwangerschaft sah man Mila ja noch mit riesiger Babykugel. Davon ist knapp zwei Monate später aber nichts mehr zu sehen. Und ihr Workout-Plan ist ziemlich simpel: “Er heißt Baby“, so der Hollywood-Star in der ‘Late Late Show‘ und verrät weiter: “Stillen ist einfach ein tolles Workout.“ Und das scheint sogar so gut zu funktionieren, dass man dabei den ganzen Tag essen kann. Das hat der Star aus ‘Black Swan‘ laut eigener Aussage nämlich die letzten Monate getan.

Mila Kunis Von dieser Babykugel ist mittlerweile nichts mehr zu sehen

Geschadet hat es offenbar nicht, denn auch sonst strahlte Mila bis über beide Ohren. Vom angeblichen Baby-Blues war nichts zu sehen. Angesprochen auf die schwierige Phase von Mädchen im Teenageralter, entgegnet sie mit einem Schmunzeln: “Das ist nicht mein Problem. Das ist dann ganz klar Daddys Problem.“ Jetzt wissen wir also auch, wer im Hause Kutcher/Kunis die Hosen anhat.

Bilderquelle: dpa / splashnews

Bildquelle: splashnews.com
— ANZEIGE —