Mike Tyson gesteht: "Ich wurde als Kind sexuell missbraucht!"

Mike Tyson wurde als Kind sexuell missbraucht
In einem Interview gestand Boxlegende Mike Tyson, als Kind sexuell missbraucht worden zu sein. © picture alliance / dpa, Eric Duliere

Mike Tyson spricht über sexuellen Missbrauch: "Ich war ein kleines Kind, er war ein alter Mann"

Auch eine Boxlegende wie Mike Tyson war mal ein verletzliches Kind - und zudem eines, das nach eigenen Angaben einmal eine schreckliche Erfahrung machen musste. In einem Interview mit dem amerikanischen Radiosender 'Opie Radio', dass das US-Portal 'TMZ' jetzt veröffentlichte, gestand der 48-Jährige: "Ich wurde als Kind sexuell missbraucht!"

- Anzeige -

Mike Tyson erzählte: "Er hat mich auf der Straße gepackt. Ich war ein kleines Kind, er war ein alter Mann. Er hat mich schikaniert, mich sexuell missbraucht und so weiter. Habe ihn nie wieder gesehen."

Den Vorfall habe er nie der Polizei gemeldet und bisher auch sonst kaum jemandem darüber erzählt: "Ich habe einfach mein Leben weitergelebt", sagte Tyson. Ob der Vorfall sein Leben beeinflusst habe, könne er nicht sagen. In einem weiteren Interview in der 'The Howard Stern Show' machte er dann ein weiteres Geständnis: Nachdem er 1986 mit gerade einmal 20 Jahren den Titel als jüngster Schwergewichts-Weltmeister geholt hatte, folgte nach einer kurzen Karriere der Absturz mit zahlreichen Drogenexzessen und einer Verurteilung wegen Vergewaltigung.

In diesem Zusammenhang sprach Mike Tyson auch über Schauspieler Robin Williams, dessen Suizid im August die ganze Welt erschüttert hatte. Er kannte den verstorbenen Hollywood-Star besser als bisher vermutet: Beide hätten sich in einer Selbsthilfegruppe kennengelernt und Drogen beim gleichen Dealer gekauft. So sollen sie zu Vertrauten geworden sein, die sich einander öffneten und über ihre Probleme sprachen.

Für Tyson selbst sei schwer zu begreifen gewesen, wieso ein beliebter und akzeptierter Schauspieler wie Robin Williams mit ihm in Kontakt stehe: "Die Welt der Drogen führt zum kleinsten gemeinsamen Nenner." Derzeit versuche er, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen - und nehme auch keine Medikamente mehr, so Tyson.

Bildquelle:

— ANZEIGE —