Mike 'The Situation' Sorrentino muss zur Therapie

Mike 'The Situation' Sorrentino
Mike 'The Situation' Sorrentino © Cover Media

Mike 'The Situation' Sorrentino (33) muss seine Aggressionen in den Griff bekommen.

- Anzeige -

...wegen Aggressionen

Der ehemalige 'Jersey Shore'-Star wurde im vergangenen Monat festgenommen, nachdem er gegenüber seinem Bruder Frank handgreiflich geworden war. Vor Gericht ließ er sich nun auf einen Deal ein, der ihm ein milderes Urteil zusicherte. Dieses besteht Berichten zufolge aus einem zwölfwöchigen Therapie-Programm, dass dem Reality-TV-Star bei seiner Aggressionsbewältigung helfen soll. Sobald er die drei Monate abgeschlossen hat, wird die Körperverletzungsklage zur Ordnungswidrigkeit abgestuft.

Sorrentinos Anwalt Edward Fradkin betonte nach der jüngsten Gerichtsverhandlung derweil, dass der gesamte Fall aufgebauscht worden sei und dass sich die Brüder längst wieder vertragen hätten. "Wir haben das heute alles geregelt", versicherte Fradkin am Montag. "Letztendlich ist dies ein Streit zwischen Brüdern. Sein Bruder ist hier und seine Schwester auch."

In Polizeigewahrsam wurde Sorrentino in Middletown im US-Bundesstaat New Jersey genommen, nachdem es zwischen ihm und seinem Bruder zum Faustkampf gekommen war. Anschließend zahlte der Fernsehdarsteller 500 US-Dollar - umgerechnet rund 370 Euro - Kaution und kam wieder auf freien Fuß. Das blaue Auge, das Sorrentino anschließend zur Schau stellte, hatte sich der Star allerdings nicht von seinem Bruder Frank eingehandelt, sondern von seiner Mutter Linda. Sorrentinos älterer Bruder Marc enthüllte dazu im Interview mit 'E! Online': "Sie verpasste ihm einen linken Haken. Mama ist ganz schön tough."

Linda beteuerte indes, ihrem berühmten Sohn nicht mit Absicht ein Veilchen verpasst zu haben. "Ich versuchte, ihn und Frank auseinander zu bringen, und ich glaube, ich zielte daneben", gestand die Mutter von Mike 'The Situation' Sorrentino.

Cover Media

— ANZEIGE —