Mike Nichols ist gestorben

Mike Nichols
Mike Nichols © Cover Media

Mike Nichols (†83), der Ehemann der ABC-Nachrichtensprecherin Diane Sawyer (68), ist am 19. November überraschend verstorben.

- Anzeige -

Er wurde 83 Jahre alt

Das Unternehmen der Amerikanerin gab eine Stellungnahme heraus: "Er war ein wahrer Visionär und wurde für die Kunst seiner Arbeit als Regisseur, Drehbuchschreiber, Produzent und Komiker mit den größten Preisen ausgezeichnet. Er war einer der wenigen, die den EGOT bekamen - einen Emmy, einen Grammy, einen Oscar und einen Tony", erklärte ABC-News-Präsident James Goldston. "Niemand ging seinem Beruf mit mehr Leidenschaft nach als Mike."

Man nimmt an, dass der 83-Jährige an Herzversagen starb.

Mike Nichols bescherte der Filmwelt einige ihrer größten Klassiker, angefangen mit dem Drama 'Wer hat Angst vor Virginia Woolf' 1966, weiter ging es ein Jahr später mit 'Die Reifeprüfung', wofür er mit dem Oscar als bester Regisseur ausgezeichnet wurde. Für den Goldjungen wurde er noch mehrfach nominiert und brachte die Kinokassen mit Blockbustern wie 'Die Waffen der Frauen', 'The Birdcage - Ein Paradies für schrille Vögel' oder auch 'Hautnah' und 'Der Krieg des Charlie Wilson' zum Klingeln. Für den Letztgenannten wurde Mike Nichols wieder mit dem Oscar ausgezeichnet.

1988 heiratete er seine vierte Frau Diane Sawyer, er hinterlässt außerdem drei erwachsene Kinder aus früheren Beziehungen, sowie vier Enkel. Seine Familie möchte ein privates Begräbnis organisieren, außerdem soll es eine Gedenkfeier für den Hollywoodstar geben.

Seine Karriere begann der Amerikaner an der Seite von Elaine May (82, 'Schmalspurganoven'), die beiden starteten in den 50ern als Comedy-Duo durch. Damals wurde Mike Nichols auch mit einem Grammy ausgezeichnet, bevor er sich am Broadway als Regisseur verdingte und dort mehrere Tony-Awards gewann.

Cover Media

— ANZEIGE —