Mieze: Mein Beruf ist nicht sicher

Mieze: Mein Beruf ist nicht sicher
Mieze © Cover Media

Mieze (36) macht sich nichts vor - sie weiß, dass sie nicht abgesichert ist.

- Anzeige -

Keine Illusionen

Die Frontfrau von Mia ('Was es ist') sieht die Art, wie sie Geld verdient, realistisch, wie sie gegenüber dem Magazin 'Emotion' deutlich machte: "Durch die kostenlose Musik im Internet hat eine unglaubliche Entwertung meiner Arbeit stattgefunden. Ich muss dabei zusehen und kann nicht eingreifen. Das führt aber auch dazu, dass ich immer wieder prüfe: Wie sehr liebe ich, was ich tue? Auf was kann ich dafür verzichten?"

Aber die Musikerin, die mit richtigem Namen Maria Mummert heißt, bleibt trotzdem Optimistin. Das fällt ihr momentan auch sehr leicht, denn die Blondine ist nach eigener Aussage "sehr verliebt". Die Schmetterlinge im Bauch übertragen sich dann auch auf die Bühne: "Ich genieße es, mich beim Auftritt total auszuleben. Ich trage dann Knieschützer und kann tanzen wie wild. Das kann ich im normalen Leben wegen meines Handicaps nicht", spielte die Berlinerin auf ihre kaputten Kniescheiben an, die sie schon seit ihrer Kindheit quälen. Aber die vergisst die Künstlerin bei Konzerten ganz schnell, denn diese hätten einen ganz anderen Zauber, wie sie unlängst in einem Interview mit 'dpa' betonte: "'This is where the magic happens', sagt man, glaube ich. Da gehören die Lieder hin: auf die Bühne und unter Menschen, von Menschen geteilt. Das ist mit der Musik wie mit der Liebe: Es wird stärker, je mehr Menschen das teilen", philosophierte Mieze

Cover Media

— ANZEIGE —